Redaktion  || < älter 2005/1605 jünger > >>|  

"SHKGforum" auf der Leipziger baufach: Marktchancen durch neue EU-Richtlinie

(27.9.2005) Die Haus- und Gebäudetechnik sowie erneuerbare Energien bilden erneut einen Schwerpunkt der Bau-Fachmesse baufach, die vom 1. bis 4. Februar 2006 in Leipzig stattfindet. Die Leipziger Messe gestaltet gemeinsam mit ...

  • dem Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH),
  • dem Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik/Technische Gebäudesysteme (BHKS) sowie
  • den ostdeutschen Landesverbänden des Sanitär-Heizung-Klima-Handwerks

... das SHKGforum. Ausgewiesene Experten von Spitzenverbänden wie dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und Institutionen wie der Deutschen Energie-Agentur (dena) thematisieren in diesem Fachforum die "Marktchancen durch Energie-Effizienz". Im Mittelpunkt stehen der Einsatz erneuerbarer Energien im Gebäude und die EU-Gebäudeenergieeffizienz-Richtlinie, die 2006 in nationales Recht umgesetzt wird.

"Die Aussteller erwartet ein fachkundiges Publikum. Nach unseren Besucherbefragungen auf den vergangenen Messen rangieren Themen wie erneuerbare Energien und Gebäudeeffizienz im Besucherinteresse weit vorn. Diesem Interesse entsprechen wir mit dem SHKGforum", sagt Dr. Arnd Klein-Zirbes, der als Projektleiter die Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation (SHKG) verantwortet und auch Ansprechpartner für das SHKGforum bei der Leipziger Messe ist. "Zahlreiche Handwerker, Fachplaner, Architekten, Bauherren und Bauträger wollen sich anlässlich der Umsetzung der EU-Richtlinie über energieeffizientes Bauen und Sanieren informieren. Sie sind auf der baufach genau richtig."

Unternehmen aus dem Bereich der Haus- und Gebäudetechnik finden gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Messeauftritt. "Als allgemeine Baumesse kann die baufach das energieeffiziente Bauen in seiner ganzen Komplexität von der Planung über die Errichtung bis zum Betrieb abbilden. Erst die abgestimmte Berücksichtigung aller Faktoren ermöglicht ein Höchstmaß an Energie-Effizienz", so Klein-Zirbes.

  • Am ersten und letzten Messetag referieren Fachleute des BDH im Forum über effiziente Systemtechnik und erneuerbare Energien. Sie gehen insbesondere auf Holz- und Pelletheizungen, Energie sparende Lüftungssysteme, Neuentwicklungen in der Solarthermie sowie die intelligente Gewinnung von Wärme aus Erde, Wasser und Luft mit Hilfe von Wärmepumpen ein.
     
  • Die Umsetzung der Europäischen Richtlinie zur Gebäude-Energieeffizienz steht am zweiten und dritten Messetag im Fokus der Vorträge. Sie werden durch Bruno Schliefke, Vorsitzender des SHKG-Kuratoriums, und Andreas Lücke, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender, moderiert. BDH-Präsident Dr. Heinrich-Hermann Schulte stellt den "Einfluss der zukünftigen Energie- und Umweltpolitik auf den Gebäudebereich" dar. Dr. Herbert Rudolf, Hauptgeschäftsführer des BHKS, erläutert, was bei der Umsetzung der EU-Richtlinie auf nationaler Ebene zu berücksichtigen ist. Auf die Chancen für Handwerker, industrielle Verarbeiter, Architekten und Planer im Zusammenhang mit der Ausstellung von Energieausweisen und der Energieberatung weist dena-Geschäftsführer Stefan Kohler hin. Der ZVSHK macht auf Qualifizierungsangebote zum Ausstellen der Energieausweise aufmerksam. Weitere Vorträge widmen sich der Inspektion von Klima- und Heizungsanlagen im Rahmen der EU-Richtlinien-Umsetzung und der energetischen Bewertung von Neubauten und Bauten im Bestand mit Hilfe von Softwarelösungen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: