BDH

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V.

Frankfurter Straße 720-726
D - 51145 Köln (Porz/Eil)
Telefon: +49 (2203) 93593-0
Telefax: +49 (2203) 93593-22
URL: bdh-koeln.de
E-Mail an BDH Heizungsindustrie
Bis zur ISH 2015 nannte sich der Verband „Bundesindustriever­band Deutsch­land Haus-, Energie- und Umwelttechnik“. Bis 2003 hieß der Verband schon mal „Bundes­ver­band der Deutschen Heizungsindustrie“ (siehe Beitrag vom 20.6.2003).

Über 53 Mrd. Euro Umsatz in der Haus- und Gebäudetechnik 2015 (12.11.2016)
2015 war für deutsche SHK-Industrieunternehmen ausgesprochen er­folg­reich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des ifo-Insti­tuts, die anlässlich der ISH 2017 von Messe Frankfurt, BDH, VDS und VdZ in Auftrag gegeben wurde.

BDH baut Portal zur VDI 3805 weiter aus - u.a. mit Autodesk als neuem Projektpartner (5.9.2016)
Die Webapplikation des Bundesverbandes der Deutschen Heizungs­in­dustrie (BDH) zur VDI-Richtlinie 3805 ist für Fachplaner und Architekten weiter ausgebaut worden.

HeizungsALTanlagenbestand 2015: Wo bleibt die Wärmewende? (31.7.2016)
Der bundesdeutsche Wärmemarkt bleibt trotz seiner zentralen Bedeu­tung für die Energiewende weit hinter seinem Potential zurück: Noch immer gelten rund zwei Drittel aller zentralen Heizungsanlagen als ver­altet und technisch ineffizient.

Wärmepumpenmarkt profitiert von zunehmend verbesserter Förderung (5.6.2016)
Der deutsche Markt für Wärmepumpen nimmt wieder Fahrt auf: Im ersten Quartal 2016 wurde ein deutliches Plus von 14% im Vergleich zum Vor­jah­reszeitraum verzeichnet.

„Digitale Heizung“: BDH engagiert sich in der EEBus Initiative (20.4.2016)
Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie will sich in der EEBus Initiative engagieren. Eine entsprechende Beitrittserklärung wurde im Rah­men der IFH/Intherm unter­zeich­net.

Stabiler Saisonauftakt der Solarthermie (20.4.2016)
Der Markt für Solarwärmeanlagen wächst - das besagt die aktuelle Kol­lek­torabsatzstatistik von Bundesverband Solarwirtschaft und Bundes­ver­band der Deutschen Heizungsindustrie. Demnach wurden von No­vem­ber 2015 bis März 2016 rund 7% mehr Solarkollektoren verkauft als ein Jahr zuvor.

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie hat neuen Vorstand (17.4.2016)
Neu im BDH-Vorstand sind Thomas Weishaupt, Dr. Carsten Voigtländer, so­wie Dr. Frank Herrmann. Bereits 2015 waren Man­fred Greis als Prä­sident und Uwe Glock als Vize-Präsident bestätigt worden.

IFH/Interm 5. bis 8.4.: Mekka für erneuerbare Wärme aus Holz (3.4.2016)
Auf der diesjährigen IFH/Intherm in Nürnberg vom 5. bis zum 8. April wird ein Schwerpunkt auf dem erneuerbaren Energieträger Biomasse liegen, für die es seit Anfang des Jahres verbesserte Förderbedingungen gibt.

BDH veröffentlicht Infoblätter zur „digitalen Heizung“ (31.3.2016)
Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Und so hat auch die häusliche Heizung längst den Sprung ins digitale Zeitalter vollzogen: Über Apps kann beispielsweise die Temperatur für jeden Raum aus der Ferne reguliert oder der Energieeintrag einer solar­ther­mischen Anlage visualisiert werden

Über 100.000 neue Solarheizungen 2015 (24.2.2016)
2015 sind in Deutschland rund 100.000 neue Solarwärmeanlagen in­stalliert worden. Insgesamt sollen hierzulande bereits mehr als 2 Mio. Solar­wär­me­anlagen in Betrieb sein. Das teilten der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie und der Bundesverband Solarwirtschaft mit.

Heizungsindustrie 2015: Brennwert gewinnt, Erneuerbare schwächeln (24.2.2016)
Die 102 im BDH organisierten, größtenteils mittelständischen Unter­nehmen erwirtschafteten 2015 einen weltweiten Gesamtumsatz von 13,6 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 2,9%. Nicht zu­friedenstellend verlief allerdings die Marktentwicklung der Heizungs­technologien auf Basis er­neu­erbarer Energien.

Wärmepumpenabsatz 2015 trotz Ölpreisverfall nur leicht rückläufig (31.1.2016)
Mit 57.000 verkauften Heizungswärmepumpen weist die gemeinsame Bran­chenstatistik des Bundes­ver­bands Wärmepumpe (BWP) und des Bundes­verbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) 2015 nur ein leichtes Minus von 1,7% gegenüber dem Vorjahr aus.

Deutlich höhere Fördersätze für Heizungsmodernisierungen (3.1.2016)
Am 1. Januar 2016 startete das Bundeswirtschaftsministerium das „An­reiz­programm Energieeffizienz“ (APEE). Ziel ist es u.a., neue Inno­va­tions- und Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen.