Redaktion  || < älter 2005/1432 jünger > >>|  

"EFCC - European Federation for Construction Chemicals" gegründet

(28.8.2005) Der 13. Juli 2005 könnte als historisches Datum in die bauchemische Geschichte eingehen: An diesem Tag wurde in Brüssel der Europäische Bauchemie-Verband gegründet. Er trägt den Namen EFCC (European Federation for Construction Chemicals) und hat seinen Sitz beim European Chemical Industry Council (Cefic) in der belgischen Hauptstadt. Ein wesentlicher Motor zur Gründung des EFCC ist die Deutsche Bauchemie e.V.

Gründung EFCC, European Federation for Construction Chemicals, Deutsche Bauchemie, European Chemical Industry Council, Cefic, Sika, BASF, Wacker-Chemie, MC Bauchemie, Henkel Bautechnik, Degussa Construction Chemicals
Die Gründungsversammlung der "European Federation for Construction Chemicals" (EFCC) fand bei Cefic in Brüssel statt (v.l.): Norbert Schröter (Deutsche Bauchemie e.V.), Pieter van der Hoeven (Cefic), Wolfgang Leitz (Sika), Bernd Grüb (BASF), Rainer Sobek (Wacker-Chemie), Peter Laeng (Sika), Dr. Bertram Müller (MC Bauchemie), Dieter Poech (Präsident EFCC), Wolfgang F. Heck (Henkel Bautechnik), Dr. Alfred Kern (Degussa Construction Chemicals).

Zum Präsidenten bestellten die Gründungsmitglieder Dipl.-Kfm. Dieter Poech, der in fast zwei Jahrzehnte langer Vorstandstätigkeit bei der SKW Trostberg AG und als langjähriger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bauchemie e.V. die Entwicklung dieser Branche in Deutschland und Europa wesentlich vorangetrieben hat. EFCC-Geschäftsführer ist der Belgier Pieter van der Hoeven, bislang Abteilungsleiter bei Cefic in Brüssel.

Dr. Alfred Kern, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bauchemie e.V., zur EFCC-Gründung: "Wir haben als größter nationaler Industrieverband für diese Branche in Europa naturgemäß ein hohes Interesse an einer internationalen Interessenvertretung - gerade aufgrund unserer mittelständisch geprägten Mitgliederstruktur. Mit EFCC tragen wir zudem der Tatsache Rechnung, dass immer mehr für unsere Branche entscheidende Inhalte, Regularien, Normen und Entwicklungen auf europäischer Ebene initiiert und festgelegt werden."

Die Organisationsstruktur der EFCC sieht ausdrücklich vor, nicht nur nationale europäische Verbände als Mitglieder aufzunehmen, sondern vor allem auch international tätige Unternehmen. So sind weiteren EFCC-Gründungsmitglieder auch: BASF, Degussa Construction Chemicals, Henkel Bautechnik, MC Bauchemie, Remmers Baustofftechnik, Sika und Wacker Chemie.

Präsident Dieter Poech zu den Zielsetzungen der EFCC: "EFCC steht für die ganze Breite der Bauchemie-Produkte. Zwei Teilbereiche der Bauchemie, nämlich Betonzusatzmittel (EFCA) und Betoninstandsetzung (EFNARC) sind heute schon auf europäischer Ebene präsent. EFCC strebt eine enge Zusammenarbeit mit diesen Verbänden an. Langfristig wollen wir die Kompetenz und Schlagkraft auf internationalem Parkett zusammenführen und bündeln, dabei gleichzeitig Doppelarbeit vermeiden und so die Effizienz steigern. Dazu brauchen wir natürlich auch die Fachleute aus den Unternehmen - von mittelständischen Spezialanbietern genauso wie aus den Konzernen. Nur dann können wir für unsere Branche etwas erreichen - gegenüber den Brüsseler Institutionen, aber auch über Europas Grenzen hinaus." EFCC werde im globalen Wettbewerb eine wichtige Rolle zuteil, so Poech, denn Aspekte wie WTO-Abkommen, unterschiedliche Rechtssysteme und Produkthaftungen, abweichende Zulassungsvoraussetzungen für Produkte auf internationalen Märkten - all das beeinflusse schon jetzt die europäische bauchemische Branche. "EFCC sieht sich daher als Sprachrohr und Interessenvertretung aller die Organisation tragender kleinerer und größerer Unternehmen und Verbände im internationalen Business", so Poech.

siehe auch: