Redaktion  || < älter 2005/0727 jünger > >>|  

Neue Kleinklärtechnik von ATB auf der IFAT 2005

(27.4.2005) Die ATB Umwelttechnologien GmbH nutzte die im Drei-Jahres-Rhythmus IFAT stattfindende Fachmesse für für Umwelt und Entsorgung, um auf ihrem 150 m² großen Messestand einige Neuerungen in Sachen Abwasserreinigung zu präsentieren:

SBR-Kleinkläranlage AQUAmax BASIC

AquaMax, Klärtechnik, Kleinkläranlage, Abwasserreinigung, Kläranlage, Kleinkläranlagen, EWDie SBR-Kleinkläranlage AQUAmax CLASSIC ist nun fast 6 Jahre alt und wurde mehr als 18.000 installiert ("SBR" steht übrigens für "sequentiell beschickter Reaktor"). Jetzt legt ATB nach und präsentiert ein Nachfolgemodell mit prägnanten neuen Merkmalen: Im neuen AQUAmax BASIC für 4-16 EW ersetzt beispielsweise eine einfache Kugel im Beschickungsrohr eine komplette Pumpe - das heißt: weniger elektrische Verbindungen, weniger Fehlerquellen, weniger Ersatzteilkosten ("EW" steht übrigens für "Einwohnerwert"; der Einwohnerwert stellt eine Rechengröße für die Abwasserreinigung dar. Ein Einwohnerwert entspricht der täglich von einem Einwohner in das Abwasser abgegebenen Menge an organischen Verbindungen.).

Als besondere Merkmale des AQUAmax BASIC stellt ATB heraus:

  • Flexibel: Der AQUAmax BASIC sei leichter einzubauen als sein Vorgänger; auch sei das System mit nur wenigen Handgriffen von 4 - 16 EW höhenverstellbar.
  • Stabil: Der Rahmen ist aus einem einzigen Stück hergestellt und verleihe ihm eine besondere Stabilität.
  • Leichter Aggregatwechsel: Die im Rahmen integrierten Aggregathalterungen sowie die neue Schnellkupplung sollen den Aggregatwechsel jetzt kinderleicht machen.
  • Integrierter Luftauffangteller: Der patentierte, im Rahmen integrierte Luftauffangteller verhindere, dass während der Nachklärphase Schmutzwasser in das SBR-Becken gelange.
  • Geschützte Belüftung: Durch das "intelligente Rahmen-Design" und eine entsprechende Platzierung der Abzweigdose werde der Belüftungsschlauch vor Verschmutzungseinfall geschützt.
  • Einfache Probenahme: Sowohl der Wasser- als auch der Probenahmestutzen befinden sich nun am Kopf des Rahmens und seien leicht von oben zugänglich.
  • Stromausfallüberwachung: Durch die integrierte Stromausfallüberwachung in der Schaltzentrale aControl sind anstatt 3 nun nur noch 2 Wartungen pro Jahr erforderlich - das spart über 30% der Wartungskosten.

der EU-Badegewässerrichtlinie genügend: maxipur Membrankläranlage

Mit dem AQUAmax verfügt ATB über eine effektives Reinigungssystem, das sich im Markt für Kleinkläranlagen gut behaupten kann und die gesetzlich geforderten Werte weit unterschreitet. Verfahrensbedingt ist es mit dem AQUAmax aber nicht möglich, eine Hygienisierung des Wassers vorzunehmen.

Auf Basis des effektiven SMBR-Verfahrens hat ATB die maxipur Membran-Kläranlage entwickelt, die das Abwasser von nahezu allen Bakterien und Keimen befreit. Das derart gereinigte Abwasser genüge selbst den Ansprüchen der EU-Badegewässerrichtlinie. Das heißt: Es eignet sich zur Wiederverwendung in Toilettenspülungen, zur Pflanzen- und Gartenbewässerung oder auch zur Grundwassereinleitung in gefährdeten und sensiblen Gebieten.

Der PE-Kunststofftank für alle ATB-Kleinkläranlagen

Ob AQUAmax, Klärkit (BBW) oder maxipur - der neue Tank ist für alle von ATB angebotenen Systeme geeignet. Der Tank für 4 EW-Anlagen wird mit einem Inhalt von rund 3.000 Litern und auch als 2-Behälter-Anlage für 8 EW angeboten. Eine Variante für die Nachschaltung hinter bestehenden Mehrkammergruben (Inhalt ca. 1.700 l) und ein kompakter Tank für 8 EW (ca. 6000 l) sollen im Sommer folgen.


siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: