Redaktion  || < älter 2005/0188 jünger > >>|  

Neuartige Fensterkonstruktion mit besonderer Sprengwirkungshemmung

(3.2.2005) Schutz vor Sprengstoffanschlägen und Explosionen heißt vor allem Schutz vor Splitterflug. Zerberstende Glasscheiben sind in 85 Prozent aller Fälle die Ursache schwerer und tödlicher Verletzungen. Fenster, Glastüren und Glasfassaden verwandeln sich in scharfkantige Geschosse, die mit Geschwindigkeiten von 1.000 Metern pro Sekunde durch die Luft fliegen.

HAVERKAMP hat in den vergangenen Jahren mit splitterbindenden Sicherheitsfolien und speziellen sprengwirkungshemmenden Fensterkonstruktionen die Sicherheit für Leib und Leben an und in selbst extrem gefährdeten Objekten maßgeblich verbessert. Doch die größte Gefahr ist auch hier der menschliche Faktor: Ein optimaler Splitterschutz bei Doppelverglasungen ist dann gegeben, wenn die Fenster zum Zeitpunkt einer Detonation geschlossen sind. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Bruchstücke der äußeren Scheibe ungebremst in den Raum eindringen.

HAVERKAMP schließt diese Sicherheitslücke nun durch eine neuartige Fensterkonstruktion. Das Prinzip verhindert den Splitterflug selbst dann, wenn das Fenster zur Zeit der Explosion geöffnet ist. Auch bei Doppelverglasungen können die Splitter der äußeren Scheibe nicht in den Innenraum gelangen.

siehe auch: