Redaktion  || < älter 2004/0913 jünger > >>|  

Balkonsanierung: Folgeschäden und Rechtsstreit vermeiden

Balkonentwässerung, Fallrohre, Regenfallrohr, Balkonsanierung, Balkonrinnen, Regenwasserablauf, Rinnensysteme, Aluminiumrinnen(9.7.2004) Balkone an mehrgeschossigen Gebäuden lassen das Regenwasser oft ungehindert über die Stirnseiten ablaufen, so dass es auffällige Schmutzfahnen hinterlässt und die Bausubstanz gefährdet. Hier drohen Gewährleistungs- und Haftungsrisiken, denn nach DIN darf Regenwasser von Balkonen andere nicht beeinträchtigen. Bei freien Balkonrändern sind deshalb Balkonrinnen vorgeschrieben.

Einfache und zugleich dauerhaft schadenfreie Lösungen bei Neubau und Sanierung erlauben vorgefertigte Profil- und Rinnensysteme wie z.B. WatecFin von Gutjahr, die ohne die Einbindung zusätzlicher Gewerke eingebaut werden können. Aus der DIN 1986-100 ergibt sich, dass Balkonoberflächen dauerhaft entwässert werden müssen - zum Beispiel mit Balkonrinnen. Doch konventionelle Rinnensysteme aus Zink oder Kupfer erfordern in der Regel die Koordination eines weiteren Gewerkes. WatecFin von Gutjahr ist ein komplettes System von Aluminiumprofilen, -rinnen und -fallrohren. Durch das Baukastenprinzip lassen sich die einzelnen Bestandteile leicht verarbeiten. Löt- und Klebearbeiten entfallen. So können Belag und komplette Entwässerung von einem Gewerk ausgeführt werden.

Die kompakten Balkonrinnen werden einfach in die entsprechenden Randprofile eingehängt und mit aufclipsbaren Rinnenverbindern untereinander verbunden. Der Anschluss erfolgt entweder an bestehende Fallrohre oder an das steckbare Fallrohrsystem WatecFin AL. Das WatecFin System besteht aus Pulver beschichtetem Aluminium und ist so langlebiger als Rinnen und Fallrohre aus Zink oder Kupfer.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: