Redaktion  || < älter 2004/0573 jünger > >>|  

Kaminfeuer und Solarwärme zu einem Heizsystem vereint

(5.5.2004) Mit dem neuen Passivhauspaket vereint der Ravensburger Systemanbieter Pro Solar Holzpellet-Heiztechnik und Solarwärmenutzung zu einem kompletten Heizsystem für Niedrigstenergiehäuser. Das Komplettpaket auf Basis des bewährten ProDuo-Solarsystems besteht aus einem Holzpellet-Primärofenkessel, 6,9 m² Solarkollektoren, Solarspeicher mit integriertem Warmwasserbereiter und einem Systemregler.

Hausheizung für Heizwärmebedarf bis 8 kW und Warmwasser

Die Idee dahinter ist gleichzeitig das Funktionsprinzip: Der Pellet-Primärofen mit einer Heizleistung von 2 bis 10 kW steht im Wohnraum und sorgt dort für behagliche Wärme mit Wohlfühleffekt. Über einen Wasser-Wärmeübertrager liefert dieser 80% seiner erzeugten Wärme an den Duospeicher im Keller. Der Speicher sammelt die Wärme aus den Solarkollektoren und dem Pelletkessel. Damit bildet das System eine solar unterstützte Alleinheizung für Gebäude mit einem Heizwärmebedarf von maximal 8 kW. Der integrierte Brauchwasserspeicher versorgt zudem bis zu vier Personen mit Warmwasser:

Holzpellets, Solarthermie, Kaminfeuer, Solarwärme, Heizsystem, Holzpellet-Heiztechnik, Holzpellet-Primärofenkessel, Solarkollektoren, Solarspeicher, Hybridheizung

Die Pellet-Primärofenkessel bietet Pro Solar in drei Varianten an. Ein gemeinsames Merkmal ist, dass diese im Wohnraum aufgestellt werden und so als gestalterische Elemente der energiesparorientierten Architektur wirken. Während das Modell Smart optisch die schlichtere Alternative zum freistehenden Kaminofen darstellt, lässt sich die Futuro-Variante in die Wand integrieren oder als Heizeinsatz für den Kachelofen verwenden. Das Modell CW21 passt mit seinen klaren Linien und der auffälligen Dekorglasscheibe zur modernen, designbetonten Architektur.

Systemregler koordiniert Zusammenspiel der Komponenten

Die Primärofenkessel erfüllen mit der Möglichkeit des raumluftunabhängigen Betriebs die Voraussetzung für den Einsatz in Niedrigenergie- und Passivhäusern. Über einen integrierten Differenzdruckschalter ist außerdem die sicherheitstechnische Überwachung gewährleistet. Die zugehörigen Kollektoren stehen in drei Varianten zur Auswahl. Das Solar-Komplettsystem kann entweder mit drei Flachkollektoren, wahlweise für Auf- oder Indachmontage, oder mit zwei Vakuum-Röhrenkollektoren bestückt werden.

Holzpelletheizung mit stufenloser Leistungsregelung

Zum Lieferumfang der Systemlösung gehören der Duospeicher 540/150 mit integriertem Brauchwasserspeicher und anmontierter Solarstation sowie ein mikroprozessorgesteuerter Systemregler. Dieser regelt die stufenlose Modulation des Primärofens und dirigiert das optimale Zusammenspiel von Pelletheizung und Solarkollektoren. Zur Messe IFH/Intherm in Nürnberg präsentierte der Hersteller erstmals eine Fernbedienung, mit der von jedem Platz innerhalb des Hauses der Primärofenkessel gesteuert werden kann.

Staatliche Fördermittel für Biomasse und Solartechnik nutzen

Für Bauherren bietet sich mit dem vergleichsweise geringen Preis von rund 10.000 Euro für Primärofenkessel und Solaranlage eine interessante Möglichkeit, in moderne und zu 100% CO₂-neutrale Heiztechnik zu investieren. Nach Angabe des Herstellers kann durch die aktuellen Förderprogramme mit einem staatlichen Zuschuss von 1770 Euro gerechnet werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: