Redaktion  || < älter 2005/0710 jünger > >>|  

EFA-Qualitätssiegel verspricht zusätzliche Sicherheit bei Feuerstätten

(24.4.2005) Das europäische Normungskomitee CEN hat vor einiger Zeit freiwillige Normen für Feuerstätten erarbeitet, die mit festen Brennstoffen zu betreiben sind. Nach eingehender Überarbeitung wird auf dieser Basis in Kürze eine harmonisierte Norm erscheinen, die dann in allen Mitgliedsländern der EU verbindlich zur Anwendung kommt. Die nationalen Regelungen werden also durch diese Normen ersetzt.

Heizeinsätze, Kamin- und Kachelöfen die dann in den Warenverkehr gelangen, müssen zukünftig das CE-Zeichen tragen. Es sagt aus, welcher europäischer Norm das Gerät entspricht. Außerdem erklärt der Erzeuger damit die Konformität zu dieser harmonisierten Norm. Um einen reibungslosen Übergang zu den neuen Regelungen zu gewährleisten, erarbeiten die in der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V. (EFA) organisierten Hersteller derzeit die dafür erforderlichen Unterlagen.

EFA-Qualitätssiegel, Heizeinsatz, Kaminofen, offener KaminDarüber hinaus hat die EFA europaweit einheitliche Richtlinien für ein Qualitätssiegel festgeschrieben, das den Verbrauchern eine hohe Produktgüte verspricht. Mit dem EFA-Qualitätssiegel gekennzeichnete Produkte zeichnen sich außerdem durch geringe Schadstoff-Emissionen aus. Ein Aspekt, der mit Hinblick auf den Umweltschutz ebenso notwendig ist wie in Bezug auf den vorbeugenden Brandschutz.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: