Redaktion  || < älter 2004/0500 jünger > >>|  

Anlage zum Recycling von Betriebswasser in Schwimmbädern sorgt für höhere Einsparungen

(20.4.2004) AquaREC Herten garantiert seinen Kunden bei Kauf einer Anlage Einsparungen von 70% bei den Kosten für Wasser und Abwasser, 65% bei den Energiekosten sowie badabhängige Einsparungen beim Chemikalieneinsatz. Damit liegt das Verfahren über den Sparquoten, die auf anderen Wegen erzielt werden können. Zum Vergleich: Firmen, die Badbetreibern als Berater und Ausführer von Betriebsoptimierungen zur Verfügung stehen, garantieren Wassereinsparungen von 50%, 20% Sparquote beim Strom und bis zu 50% beim Chemikalieneinsatz. Das zeigten kürzlich erst wieder die Fachvorträge bei den Österreichischen Bädertagen in Bad Tatzmannsdorf.

Damit geht der Vergleich eindeutig zu Gunsten des bei den Hertener Stadtwerken entwickelten Verfahrens aus. "Wir liefern mit der Anlage ein innovatives Produkt mit einem Leistungsvermögen, das den Erwartungen von Badbetreibern in Sachen Optimierung des Betriebs und der Betriebskosten absolut gerecht wird", unterstreicht Markus Terbach, Vertriebsleiter von AquaREC Herten.

Wasseraufbereitung, Schwimmbäder, Betriebswasser, Betriebskosten, Wasser, Abwasser, Chemikalien, Strom, Wassereinsparung, Schlammwasser, Filter, Beckenwassers, Schwimmbecken, Schwimmbad, Wasserkosten, Abwasserkosten

Die Anlage, in mehrjähriger Forschungsarbeit von Experten und Praktikern entwickelt, wirkt durch Rückgewinnung des Schlammwassers aus allen Filterkreisläufen, das bei der Filterrückspülung anfällt und kontinuierliche Aufbereitung des Beckenwassers.

AquaREC Herten bietet alles aus einer Hand - Planung, Bau, 24-Stunden-Service - und garantiert Schwimmbädern bei Einsatz einer Anlage die Einsparung von 70% bei den Wasser- und Abwasserkosten. Mit ihr leistet der Badbetreiber einen wertvollen Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung. Das patentierte Verfahren recycelt Betriebswassers zu Füllwasser nach DIN 19643.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: