Redaktion  || < älter 2003/0748 jünger > >>|  

von Müller Dachziegelwerke etabliert keramisches Gründachsystem

(11.7.2003) Mit dem Gründachsystem cera-roof sind die F.v. Müller Dachziegelwerke seit Anfang 2003 auch am flachen Dach mit einem keramischen Produkt vertreten. Das System setzt auf Granulat aus gebranntem Ton, das als hochwertiger Hauptbestandteil des Gründaches, ohne jede Beimischung, gleich mehrere Funktionen übernimmt - und zwar als:

  • Vegetationstragschicht
  • Filterschicht und
  • Drainageschicht.

Gründach, Dachbegrünung, extensives Gründach, extensive Dachbegrünung, intensives Gründach, intensive DachbegrünungDas vielseitige Tongranulat soll den Gründachaufbau vereinfachen und beschleunigen. Die etwas höheren Kosten der Keramik können zudem durch den Wegfall weiterer Funktionsschichten wettgemacht. Im Gegenzug ist der einfache wie wirkungsvolle Schichtenaufbau für alle Beteiligten leicht verständlich und schnell zu erlernen. Daraus erwächst eine sichere, zügige und in der Folge auch kostengünstige Verlegung des Gründaches.

Der hohe Qualitätsstandard des keramischen Granulates spiegelt sich nach Ansicht des Herstellers auch in einer perfekten Optik wider: Bereits im frisch verlegten Zustand fällt die gepflegte, gleichmäßige Rotfärbung des gebrannten Tones auf. Die Ästhetik des keramischen Granulates wird im Zuge der extensiven Begrünung vom Pflanzenwachstum abgelöst und ergänzt. Eine Wasseraufnahme von über 30% und die hohe Wasserrückhaltefähigkeit des Systems lassen einen gesunden Pflanzenteppich erwarten, der auch über Trockenperioden hinweg Bestand haben sollte.

Mit dem cera-roof Gründach spricht F.v. Müller auch das Dachdeckerhandwerk an, seinen traditionellen Partner beim keramischen Steildach. Dieser kann mit dem neuen Gründachsystem Aufgabenstellungen selber abdecken, die er bisher an Spezialisten weiter gereicht hat, und somit neue Wertschöpfungspotentiale erschließen.


Ein komplettes, 60 m² großes Gründach verlegen laut von Müller zwei Handwerker in nur vier Stunden. Nachdem das Flachdach abgefegt wurde, wird das Schutzvlies mit Überdeckung ausgerollt.


Für kleine Dächer empfiehlt sich das cera-roof-Tongranulat als Sackware. Für große Dächer ist auch Siloanlieferung möglich. Das Tongranulat planiert der Dachdecker mit einem Rechen. Wenn der Bauherr anschließend nicht warten will, können statt einer Saatmischung kleine Flachballenpflanzen eingesetzt werden. Am Ende der Arbeiten, in diesem Fall nach vier Stunden, folgt die Wässerung des Daches. Fertig.


siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: