Redaktion  || < älter 2003/0626 jünger > >>|  

Tag der Architektur - z.B. in Rheinland-Pfalz

(15.6.2003) Bauen geht jeden an. Gebäude prägen Städte und Gemeinden, sie stehen für jedermann sichtbar da und lösen manchmal Diskussionen aus. Die "architektouren" wurden 1995 von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz zusammen mit anderen Kammern erfunden, um das, was Planen und Bauen ausmacht, aus erster Hand zu zeigen.

Landesweit werden am letzten Juniwochenende (28. und 29. Juni) 62 Gebäude und ein Park ihre Türen öffnen. Jeder ist zur Besichtigung vor Ort eingeladen. Architekten und ihre Bauherren stellen ihre gemeinsamen Projekte vor, führen, laden zum Gespräch: Neugierde erbeten! Zusätzlich gibt es wie schon im letzten Jahr zwei weitere Veranstaltungselemente:

  • Die "offenen Büros" (21. Juni) und
  • die "Woche der Baukultur" (21. bis 29. Juni).

Für die "architektouren 2003" haben sich die Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus dem ganzen Land wieder am offenen Bewerbungsverfahren beteiligt; Kommunen und Landkreise wurden bereits Ende 2002 um Vorschläge gebeten. Bis zum Bewerbungsschluss Ende Januar sind knapp 135 Bewerbungen bei der Architektenkammer Rheinland-Pfalz eingegangen.

Ende Februar hat daraus eine Jury, die sich aus zwölf Kammergruppenvorsitzenden, einem Journalisten (Michael Stoll, Rhein-Zeitung), einem Vertreter der Kommunen und Landkreise (Ernst Beucher, Geschäftsführender Direktor des Landkreistages Rheinland Pfalz) und dem Architekten Prof. Gerhard Bremmer, Friedberg (Präsident der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen) zusammensetzte, die Teilnehmer ermittelt.

Die Bandbreite der Bauaufgaben, die präsentiert werden, ist wieder groß: Sie reicht von zwei Kirchen und einem "Hochzeitsturm" über die Universität Koblenz-Landau und einen Neubau der Universitätsklinik in Mainz bis hin zur Flaschenabfüllung des Weingutes Bürgermeister Koch-Erben und dem Entsorgungsbetrieb in Zweibrücken. Die 33 vertretenen Wohnhäuser bilden wieder das Rückgrat des Programms. Im Einzelnen gliedern sich die Teilnehmer in folgende Sparten (Mehrfachnennungen möglich):

  • 33 Wohngebäude
  • 26 Sanierungen, Umbauten, denkmalpflegerische Projekte
  • 11 Öffentliche Gebäude ohne Verwaltungen und Bildungseinrichtungen
  • 10 Gebäude für Verwaltung, Gewerbe und Industrie
  • 10 Ökologische Bauvorhaben
  • 7 Bildungseinrichtungen (vom Kindergarten bis zur Universität)
  • 5 Geschäftshäuser
  • 1 Landschaftsarchitektonisches Projekt
  • 1 Innenarchitektonisches Projekt

Offene Büros

Einfach einmal 'reinschauen - dazu laden im Rahmen des "Tages der Architektur" in diesem Jahr schon zum zweiten Mal 47 Architektur-, Innenarchitektur-, Landschaftsarchitektur- und Stadtplanerbüros ein. Am Samstag, den 21. Juni stehen in den Büros alle Türen offen, vielerorts wird ein spezielles Programm angeboten.

Woche der Baukultur

In der letzten Juniwoche (21. - 29. Juni) laden regionale Architektengruppen zu zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungen in einer "Woche der Baukultur" ein. Das ambitionierteste Programm wird in Mainz angeboten. Eine ganze Woche gehen die Mainzer Architekten in einem Feuerwerk von Veranstaltungen der Frage nach: Was ist Baukultur? Welchen Beitrag können Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner zur Entwicklung, Bedeutung und Qualität der Stadt beitragen? - und zwar gemeinsam mit denen, auf die Architektur wirkt: den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt.

Vorträge sind geplant, Führungen werden angeboten, Filme und Ausstellungen werden gezeigt, es gibt Werkberichte und einen architektouren-Bus, ein Eröffnungs- und ein Abschlussfest und jeden Abend den Architekturclub...

Doch auch in Edenkoben, Hachenburg, Koblenz, Trier und Worms gibt es Interessantes zu erleben: z.B. eine Ausstellung von Stegreifentwürfen Wormser Architekten zu einem besonders sensiblen Gelände in der Nähe des Wormser Marktes oder eine Architekturdebatte im Trierer Thermenmuseum.

Die Programmfaltblätter und architektouren-Führer können bei der Architektenkammer Rheinland-Pfalz kostenlos bestellt werden. Sie liegen aber auch an vielen öffentlichen Stellen aus: in Bauämtern und Tourismusinformationen, in Buchhandlungen... Außerdem ist das Programm im Internet unter taq-der-architektur.de veröffentlicht.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: