Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0151 jünger > >>|  

„Hong Kong Manifest“ unterstreicht Bedeutung der iTWO-Technologie für die Baubranche

(2.12.2013) Die RIB Software AG war Gastgeber der ersten iTWO World Conference in Hongkong. Durch die Unterzeichnung eines Manifests erklärten 65 „Visionäre der Bau­industrie“, darunter führende Bau- und Erschließungsunternehmen aus Australien, Ös­terreich, der Türkei, Deutschland, dem Nahen Osten, Singapur, Hongkong, Malaysia, Finnland und China, dass iTWO eine „Revolution des weltweiten Baugeschäfts im 21. Jahrhundert darstellt“:

„Die Integration des virtuellen Konstruktionsprozesses in den physischen - damit revo­lutioniert die iTWO Technologie die weltweite Baubranche im 21. Jahrhundert. Neue Technologie erfordert neues Denken und neue Arbeitsmethoden, damit wir das Bau­wesen zur fortschrittlichsten Branche der Welt umgestalten. Zusammen arbeiten wir daran, die Lebensart der nächsten Generation zu schaffen.“ - so der Inhalt des Mani­fests.

Die iTWO BIM 5D Technologie erweitert den gebräuchlichen BIM-Ansatz und steht für die komplette Integration der beiden Prozesse, des virtuellen in den physischen, im Gebäudelebenszyklus. Während der dreitägigen Konferenz teilten iTWO-Technologie­partner und Teilnehmer aus der ganzen Welt ihre Erfahrungen im Bereich iTWO 5D und ihre Visionen dem Publikum mit.

Thomas Wolf, CEO der RIB-Gruppe, eröffnete die Veranstaltung und erklärte den Teil­nehmern aus 21 verschiedenen Ländern und vier verschiedenen Kontinenten, dass die Technologie kürzlich verändert wurde und wie dies eine neue Arbeitsweise hervorbrin­gen wird: „Die Integration des virtuellen in den physischen Konstruktionsprozess – da­mit revolutioniert die iTWO Technologie die weltweite Baubranche im 21. Jahrhundert. Neue Technologie erfordert neues Denken und neue Arbeitsmethoden, damit wir das Bauwesen zur fortschrittlichsten Branche der Welt umgestalten. Zusammen arbeiten wir daran, die Lebensart der nächsten Generation zu schaffen.“

Prof. Martin Fischer von der Stanford University stellte den Trend zur Integration vir­tueller und physischer Bauprozesse sowie dessen Vorteile vor. Lebhafte Podiumsdis­kussionen wurden von Tom Sawyer, leitender Redakteur von ENR, und Prof. Martin Fischer moderiert.

Weitere Informationen zur iTWO Technologie können per E-Mail an RIB angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: