Redaktion  || < älter 2016/1682 jünger > >>|   

Mit Wellplatten im Stile der 1960er Jahre energetisch teilsaniertes Studentenwohnheim

(22.11.2016) In unmittelbarer Nähe der TU Berlin und der Universität der Künste befindet sich das Studentenwohnquartier Siegmunds Hof (siehe Google-Maps): Eingebettet zwischen Spree und Tiergarten gehört das denkmalgeschützte Gebäudeensemble historisch gesehen zu einer der bedeutendsten Siedlungen der Nachkriegszeit in Berlin - nämlich zum Hansaviertel.  Grund genug, bei der energetischen Teilsanierung der über 50 Jahre alten Anlage besonderen Wert auf den Erhalt des ursprünglichen Erscheinungsbilds zu legen:


alle Fotos © Jan Bitter, Berlin

Vier Gebäude und damit insgesamt etwa 5.000 m² Fassade wurden wieder mit cremeweißen Eternit Wellplatten aus Faserzement bekleidet.

Das Quartier insgesamt bietet Studenten neben 600 Apartments in 15 Gebäuden auch gemeinsam nutzbare Flächen wie ein Waschcafé, einen Kindergarten sowie diverse Sport- und Freizeitplätze. Entwickelt für die individuellen Bedürfnisse der Bewohner bietet das Konzept ganz unterschiedliche Wohnformen:

  • vom „Haus für urbane Gartenfreunde“,
  • über das „Ruhige Wohnen am Wäldchen“ und die „Pavillons Gartenwohnen“,
  • bis zum „Haus für Musik und Fitnessfreunde“.

Bis 2017 wird im letzten Bauabschnitt das „Hochhaus der Teamplayer“ mit einer Gebäudehülle komplett aus hellgrauen Wellplatten saniert. Auch nach über 50 Jahren führt Eternit den Produktklassiker in bis zu sechs verschiedenen Farben im Programm, so dass die Architekten den 60er-Jahre-Charme des Quartiers erhalten konnten. Das Projekt wurde u.a. mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland ausgezeichnet.

Bautafel:

Weitere Informationen zu Wellplatten können per E-Mail an Eternit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: