Redaktion  || < älter 2016/1564 jünger > >>|   

Aus „RWE SmartHome“ wurde „innogy SmartHome“


  

(31.10.2016) Die Haussteuerung von RWE hat einen neuen Namen: „RWE SmartHome“ wurde zum 1. September 2016 in „innogy SmartHome“ umbenannt. Außer dem Namen und der Web-Adresse, die nun innogy.com/smarthome lautet, soll sich für Anwender praktisch nichts ändern.

Grund für die Namensänderung ist der Konzernumbau der Es­sener RWE AG: Sie hatte ihre Geschäftsbereiche Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur und Vertrieb im April in eine neue Tochtergesellschaft überführt, die seit September innogy SE heißt.

Seit mehr als fünf Jahren gewinnt die ursprünglich als Heizkos­tenbremse entwickelte Haussteuerung von RWE zunehmend Anhänger. Das funkba­sierte System erlaubt einen vergleichsweise einfachen und preisgünstigen Einstieg in die Welt des smarten Wohnens und in das Internet der Dinge (IoT). Die Produktfamilie umfasst derzeit rund 30 Geräte.

Gemeinsam mit namhaften Partnern - wie beispielsweise Buderus, Philips, Miele, Netat­mo, Samsung oder Yale - wird die Plattform weiter ausgebaut.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...