Redaktion  || < älter 2016/1567 jünger > >>|   

Der „Sitz der Intelligenz“ bleibt beim Smarthome-System Solexa II inhouse

(31.10.2016) Mit Solexa II setzt Elsner Elektronik auf ein modular aufgebautes Smart­home-System, bei dem alle Daten inhouse bleiben. Auch dank Funk bietet es sich als Einstiegslösung und zum Nachrüsten an. Die Einbindung der haustechnischen Kompo­nenten erfolgt über RF-Funk-Module. Das geht auch nachträglich, wenn die Bedürfnis­se wachsen und das Smart Home erweitert werden soll.

Speicherort und „Sitz der Intelligenz“ des Systems ist die Wetterstation.
Speicherort und „Sitz der Intelligenz“ des Systems ist die Wetterstation.

Alle Einstellungen, die manuelle Systembedienung und die Anzeige von Messwerten erfolgen direkt am Solexa II Touch-Display. Das Display fungiert hierbei als tragbare Fernbedienung. Eine magnetische Wandhalterung gibt dem Display einen festen Platz, so lange es nicht gebraucht wird. Weitere Elsner-Funk-Bediengeräte wie die Fernbe­dienung Remo 8 oder Corlo P RF-Wandtaster können ebenfalls genutzt werden.

Des Weiteren lassen sich alle im System vorhandenen Funk-Module über Smartphones oder Tablets fernbedienen. Auch mit der Solexa II Mobile App können Markisen ausge­fahren, Leuchten gedimmt oder motorisierte Fenster geöffnet werden. Zudem werden die aktuellen Innenraum- und Wetterdaten am Mobilgerät angezeigt.

Die Verbindung zwischen Smartphone und dem Solexa II-System  wird über die Schnittstelle SOL und WLAN hergestellt. Im Haus muss also ein WLAN mit Router ein­gerichtet sein. Dieses Drahtlos-Netzwerk sollte unbedingt gut verschlüsselt sein, um unbefugten Datenzugriff zu verhindern. Besonders wichtig ist dies, falls ein Fernzu­griff eingerichtet wird.

Weitere Informationen zu Solexa II können per E-Mail an Elsner Elektronik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: