Redaktion  || < älter 2016/0668 jünger > >>|  

c-bonded: Nahtlose Verbindung von Keramik-Waschtisch und Badmöbel

(20.5.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Für gestalterische Ansprüche am oberen Ende der Skala hat Duravit unter der Be­zeichnung „c-bonded“ ein Verfahren entwickelt, bei dem sich die Keramik des Möbelwaschtisches und die Möbeloberfläche des Waschtischunterbaus zu einem monolithisch wirkenden Ganzen verbinden. Die Materialstärke des Waschtischs wird dabei unsichtbar und reduziert sich auf eine präzise Kante, die zudem beim Übergang von der kühlen, glatten Keramik auf die natürliche Struktur des Holzes ein besondere Haptik erzeugt.

Die patentierte Spezialkeramik DuraCeram, die diese Präzision und Ausformung überhaupt erst ermöglicht (vergleichbar mit SaphirKeramik von Laufen und TitanCeram von Villeroy & Boch), zeichnet sich durch eine besonders hohe Beständigkeit aus. Zudem lassen sich die glatten, nahtlosen Flächen schnell und einfach reinigen.

Erstmalig hat Duravit die c-bonded-Technologie mit der De­sign-Serie Darling New in Verbindung mit dem Möbelprogramm L-Cube umgesetzt - siehe auch Nachbarbeitrag „Duravit erweitert Komplettbadserie Darling New u.a. um Möbelwaschtische mit c-bonded-Kanten“.

Weitere Informationen zu Möbelwaschtischen mit c-bonded-Technologie können per E-Mail an Duravit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: