Redaktion  || < älter 2016/0064 jünger > >>|  

HÄUSER-Award sucht zum 16. Mal die besten Einfamilienhäuser

HÄUSER, das Architektur-Hochglanz-Magazin von Gruner+Jahr
  

(18.1.2016) HÄUSER, das Architektur-Hochglanz-Magazin von Gruner+Jahr, hat den HÄUSER-Award 2017 ausgelobt und sucht im Rahmen desssen bereits zum 16. Mal „aufsehenerre­gende Einfamilienhäuser von hoher architektonischer und äs­thetischer Qualität“. Prämiert werden sollen „besonders gelun­gene individuelle Eigenheime, denen ein schlüssiges Gesamt­konzept zugrundeliegt und die auf ihre Art und Weise einzig­artig sind.“

„Der Kreativität der Planer sind keine Grenzen gesetzt“, erklärt HÄUSER-Chefredakteurin Anne Zuber. „Gesucht werden Privat­häuser, die begeistern und faszinieren - sei es durch besonde­re formale und gestalterische Prägnanz, ihr unkonventionelles Erscheinungsbild, Häuser, die durch ungewöhnliche Materialkombinationen verblüffen oder eine imposante Lage bestechen. Aber auch solche, die lieber unauffällig bleiben und sensibel in Bezug auf Landschaft und Umgebung sind.“

  • Ausgelobt wurde ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro. Zusätzlich zahlt der Verband Privater Bauherren (VPB) jedem Bauherrn eines preisgekrönten Hauses eine Prämie von 1.000 Euro - sofern nicht der Bauherr zugleich der Architekt des Hauses ist.
  • Außerdem verleiht HÄUSER in Kooperation mit Parkett Dietrich den Interior-Preis, der mit einem weiteren Preisgeld von 2.000 Euro dotiert ist.
  • Mit der gleichen Dotierung wird darüber hinaus erstmalig gemeinsam mit Metten Stein+Design ein Sonderpreis für eine besonders gelungene Gestaltung der Au­ßenanlagen vergeben.

Einsendeschluss ist Montag, der 2. Mai 2016. Es gilt das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs wird die HÄUSER-Redaktion voraussichtlich im März 2017 veröffentlichen. Die Gewinner sollen im Rahmen einer Preisverleihung offiziell be­kanntgegeben und geehrt werden. Zudem ist ein Buch geplant, das die besten Projek­te vorstellt.

Die HÄUSER-Redaktion vergibt den jährlich ausgeschriebenen Architekturpreis gemein­sam mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA), dem Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) und Jung.

siehe auch für zusätzliche Informationen: