Redaktion  || < älter 2015/1540 jünger > >>|  

ÖKOBAUDAT fördert einheitliche Ökobilanzierung europaweit

(20.9.2015) Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat die Daten­bank ÖKOBAUDAT um zahlreiche firmen- oder verbandsspezifische Datensätze für den Hochbau erweitert - darunter Holzprodukte, Schicht- und Dichtstoffe, Photo­voltaik, Dreifach-Verglasung sowie Pfosten-Riegel- Konstruktionen - und mit einer Online-Schnittstelle versehen, die den Import von Ökobilanzdaten ermöglicht.


oekobaudat.de

Die neue Version ist im Internet unter oekobaudat.de verfügbar. Architekten, Inge­nieure und Fachplaner können die Daten für die ökologische Bewertung von Baustoffen und Bauprodukten im Kontext der Gebäudeökobilanzierung nutzen. Die hinterlegten In­formationen beschreiben auf Basis von Indikatoren die möglichen umwelt- und klimare­levanten Wirkungen der einzelnen Baustoffe und Bauprodukte. Jedes Datenblatt ent­hält auch Informationen zur Bezugseinheit, Gültigkeitsdauer und Qualität der Daten.

Die auf Open-Source- Software beruhende ÖKOBAUDAT ist die weltweit wohl erste Umweltdatenbank, welche die Kriterien der europäischen Norm für Umweltproduktde­klarationen (DIN EN 15804) umfassend abbildet. Die Möglichkeit des Datenimports und -exports über Online-Schnittstellen sowie die Konformität mit europäischen Standards eröffnen den Weg für eine einheitliche europäische Aufbereitung von Ökobilanzdaten. Mit der Aufnahme der Ökobilanzdaten der österreichischen Bau-EPD GmbH wurde erst­mals eine Kooperation mit einem europäischen Programmbetreiber etabliert. Ziel ist es, die ökologischen Kennwerte von Gebäuden europaweit vergleichbar und damit trans­parenter zu machen. Das BBSR hat dafür eine Expertenarbeitsgruppe ins Leben geru­fen.

Insgesamt umfasst Die Datenbank nun mehr als 700 Bauprodukte. Projektpartner des BBSR sind das Thünen Institut, das Institut für Bauen und Umwelt, das ift Rosenheim und die thinkstep AG.

siehe auch für zusätzliche Informationen: