Redaktion  || < älter 2015/0939 jünger > >>|  

Lichtdesign-Preis 2015 „Kulturbauten“ für St. Bonifatius in Frankfurt am Main

(28.5.2015; Lichtdesign-Preis 2015) St. Bonifatius ist eine römisch-katholische Kirche in Frankfurt-Sachsenhausen (siehe Google-Maps). Die nach Entwürfen von Martin We­ber (siehe Wikipedia) im Stil des Backsteinexpressionismus erbaute Kirche wurde 1927 geweiht:

Die 2014 neu gestaltete, variable Beleuchtungstechnik sollte Alltagssituationen eben­so Rechnung tragen wie raumgreifenden Inszenierungen. Das Beleuchtungskonzept von Cybulska + Partner (Herbert Cybulska und Christian Uitz) schließt sich dabei dem Rhythmus der im ursprünglichen Putz vorhandenen, kalten und warmen Töne an. Die das Hauptschiff prägenden Bögen und Nischen werden konsequent von optisch prä­parierten Spots sowie in den Boden eingelassenen Wallwashern beleuchtet und warm- bzw. kaltweiß illuminiert.

Im Altarraum unterstützen außerdem warmweiße Uplights das Raumkonzept, während mit RGB-W-Lichttechnik versehene Wallwasher sowohl eine bescheidene Warm-Kalt-Gestaltung, als auch eine opulentere, liturgisch orientierte Farbgestaltung ermögli­chen:



Foto: Herbert Cybulska

Das vom Architekten Martin Weber mit entworfene „Ewige Licht" und der Hochaltar­raum können mit positionierbaren Spots aus der Veranstaltungstechnik in Warm- oder Kaltweiß sowie - optional - in Farbe inszeniert werden. Eine vom Lichtplanungsbüro entwickelte rautenförmige Sonderleuchte bildet zudem einen eigenen, aus dem vor­handenen Formenkanon hervorgehenden und den Raum verstärkenden Akzent.

siehe auch für zusätzliche Informationen: