Redaktion  || < älter 2015/0109 jünger > >>|  

Viessmann und E.ON kooperieren zur Förderung der Brennstoffzellen-Heiztechnik

(25.1.2015) Viessmann und die E.ON Energie Deutschland GmbH haben eine gemein­same Aktion zur Markteinführung des Brennstoffzellen-Heizgeräts Vitovalor 300-P auf den Weg gebracht. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen wurde am 21. Januar auf der BAU in München unterzeichnet:


Uwe Kolks von E.ON (links) und Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH (Bild vergrößern)

Danach können sich Immobilienbesitzer gemeinsam mit einem Viessmann Fachhand­werkspartner um eine Förderung pro Anlage in Höhe von 10.000 Euro plus Mehrwert­steuer von E.ON bewerben und darüber hinaus von Sonderkonditionen für die Vitova­lor 300-P profitieren. Für den Anwender sollen so im Wesentlichen nur noch die Instal­lationskosten anfallen. Ferner will Viessmann die fachgerechte Planung, Installation und Inbetriebnahme des Brennstoffzellen-Heizgeräts gewährleisten. Insgesamt vier Geräte werden im Rahmen dieser Aktion subventioniert.

„Mit Viessmann verbindet uns seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft“, bestätigt Uwe Kolks bei der Vertragsunterzeichnung. „An der Brennstoffzellen-Technologie ar­beiten Viessmann, aber auch E.ON bereits seit längerem. Die hohe Effizienz der Anla­gen kann einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Kombination mit Bio-Erdgas als Energieträger wäre dann eine perfekte Ergänzung für den Klimaschutz. Da­her setzen wir uns für die Einführung von Brennstoffzellen-Heizgeräten ein und för­dern deren Markteintritt finanziell“, so Kolks weiter.

Dr. Voßloh hob die Vorteile der dezentralen gleichzeitigen Erzeugung von Wärme und Strom hervor: „Die Kraft-Wärme-Kopplung kann einen wesentlichen Beitrag dazu leis­ten, die Probleme zu lösen, die aus dem stark fluktuierenden Stromangebot aus Wind- und Sonnenenergie resultieren.“ Als Kraft-Wärme-Kopplungssystem im Ein- oder Zwei­familienhaus sei das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P in Verbindung mit ei­nem Pufferspeicher die ideale Ergänzung zu den erneuerbaren Energien Wind und Son­ne, da „Stromproduktion und Wärmebedarf“ zeitlich entkoppelt werden.

Die Kooperationsvereinbarung umfasst auch Informationsveranstaltungen sowie Bera­tungsangebote für das Fachhandwerk.

Weitere Informationen zu Vitovalor 300-P können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: