Redaktion  || < älter 2014/1978 jünger > >>|  

CGS-2R: Wolfs neue Gasbrennwert-Zentrale auch mit Warmwasser-Rohrwendelspeicher

Gasbrennwertzentrale CGS-2 von Wolf
  

(25.11.2014) Sie zählt laut eigenen Angaben zu den Erfolgs­produkten von Wolf schlechthin: Die bodenstehende Gasbrenn­wertzentrale CGS-2. Der Nachfolger des Gas-Brennwertkessel-Test-Siegers von 2006 ist ab sofort auch als CGS-2R mit Rohr­wendelspeicher (anstelle eines Schichtenspeichers) erhältlich. Diese Gerätevariante empfiehlt sich besonders für Regionen mit höherer Wasserhärte. Die neue Gasbrennwertzentrale ist in drei verschiedenen Baugrößen mit den Nennwerten 14/20/24kW verfügbar. Die Leistungskennzahlen (NL) sind mit 1,7, 2,0 sowie 2,2 angegeben.

Die großzügig dimensionierte Wärmetauscherfläche der Heiz­schlange lässt kurze Aufheizzeiten und einen hohem Warm­wasserkomfort erwarten. So soll beispielsweise die CGS-2-20/150R eine Badewanne innerhalb von zehn Minuten mit zirka 230 Litern und 40°C warmen Wasser problemlos füllen können. Mit der CGS-2-14/150R würden in gleicher Zeit zirka 210 Liter er­reicht. Dazu trage auch eine hocheffiziente Dämmtechnik bei, deren Aufgabe es ist, die Auskühlverluste des Speichers zu minimieren, so dass die Wärmeverluste 1,47kWh nicht über­schreiben.

Serienmäßig ist ein kathodischer Korrosionsschutz über eine Magnesiumanode verbaut. Eine Fremdstromanode ist als Zubehör lieferbar. Der kom­pakte Aufbau (BHT 600/1792/635) des Brennwertgerätes ist mit wenigen Handgriffen in zwei Module mit 35 und 80 kg trennbar und damit recht einfach zu transportieren.

Weitere Informationen zu Gasbrennwertzentralen wie der CGS-2 können per E-Mail an Wolf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: