Redaktion  || < älter 2014/1251 jünger > >>|  

Grundfos-Schmutzwasserpumpe Unilift CC der nächsten Generation

(23.7.2014) Grundfos hat das Nachfolgemodell der etablier­ten Schmutzwasserpumpe Unilift CC lanciert. Das besondere Merkmal der neuen Unilift CC ist ein wählbarer Druckabgang, wie ihn Grundfos bereits bei anderen Baureihen wie der So­lolift2 einsetzt: Zusätzlich zum vertikalen Druckabgang des Vorgängermodells hat die neue Unilift CC auch einen horizon­talen Abgang. Dazu wird der jeweils nicht genutzte Abgang einfach mit einer Gewindekappe verschlossen.

Wie das Vorgängermodell besitzt die neue Generation der Unilift CC einen Edelstahlmotor, einen Edelstahl-Siebkorb so­wie einen Kühlmantel für den ausgetauchten Dauerlauf. Für den zuverlässigen Betrieb sorgen eine integrierte Selbstent­lüftung und ein Trockenlaufschutz. Außerdem ist die Pumpe mit einer Rückschlagklappe und einer verstellbaren Schwim­merschaltung ausgestattet.

Die Unilift CC fördert laut Grundfos Schmutzwasser mit Fest­stoffen bis 10 mm Korngröße. Und im Unterschied zu den meis­ten herkömmlichen Kellerentwässerungspumpen sei - nach der Demontage des Siebkorbs - eine echte Flachabsaugung bis auf unter 3 mm möglich. Der Boden sollte also nach dem Abpumpen nahezu wischtrocken sein.

Die Unilift CC ist in drei Leistungsstufen für Null-Förderhöhen von 5, 7 und 9 m liefer­bar, wahlweise als Ausführung mit oder ohne Schwimmer. Typische Einsatzbereiche sind die Kellerentwässerung und das Entleeren von Teichen, Schwimmbecken, Regen­tonnen, Schächten oder Zisternen.

Weitere Informationen zur Schmutzwasserpumpe Unilift CC können per E-Mail an Grundfos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: