Redaktion  || < älter 2014/0487 jünger > >>|  

Windhager heizt abgestimmt mit Scheitholz und Pellets per Hybridkessel

(17.3.2014; SHK Essen-Bericht) Der Energieträger Holz etab­liert sich zunehmend auch im Bereich der Zentralheizungen. Wie komfortabel heutzutage das Heizen mit festen Brennstof­fen sein kann, zeigte Windhager auf der SHK u.a. anhand von DuoWIN, einem neuartigen Kessel, der für das kombinierte Hei­zen mit Scheitholz bzw. Holzbriketts sowie Pellets ausgelegt ist.

Der DuoWIN bietet einem Leistungsbereich von 6 bis 30 kW. Basis für die Hybridtechnik sind zwei voneinander unabhängi­ge Wärmeerzeugersysteme, die auf die Anforderungen des je­weiligen Brennstoffs abgestimmt sind. Die beiden Brennerein­heiten lassen sich sowohl einzeln als auch - zum Ausgleich von Leistungsspitzen - gleichzeitig im so genannten „PowerBoost“ betreiben. Eine besonders hohe Effizienz verspricht der Pelletsbetrieb, da die produzierte Wärme ohne Umweg direkt in den Heizkreis gelangt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kombikesseln sei ein vorheriges Auf- und Mitheizen der Holzeinheit und des Pufferspeichers nicht notwendig.

Die Befüllung mit Scheitholz erfolgt über eine große Öffnung, die anschließende Zün­dung verläuft automatisch. Nach dem Abbrand des Scheitholzes – wenn die Energie im Kessel und Pufferspeicher nicht mehr ausreicht - sorgt entweder die automatische Zündung für den erneuten Festbrennstoffbetrieb oder es wird eine Brennstoff-Um­schaltung für das automatische Anheizen des Pelletsmoduls aktiviert. Dessen Brenn­stoffversorgung kann sowohl von Hand mittels Sackware als auch durch die Installa­tion des Windhager-Pelletssaugsystems sichergestellt werden. Zudem erfolgt die Rei­nigung der Pelletseinheit automatisch.

Mit seinen vergleichsweise kompakten Abmessungen benötigt der DuoWIN inklusive der einzuhaltenden Mindestabstände eine Aufstellfläche von nur 4,19 m². Und da der Kessel geteilt geliefert wird, lässt er sich durch Türweiten ab 70 cm Breite einbringen. Durch seinen modularen Aufbau soll sich das Basis-Gerät auch zu einem späteren Zeitpunkt mit der Pelletseinheit nachzurüsten lassen.

Der DuoWIN Hybridkessel soll ab Herbst 2014 erhältlich sein. Den LogWIN Klassik in der Version „pellet ready“ mit und ohne automatische Zündung werde es bereits ab Juni 2014 geben. Erwähnenswert sind außerdem die Fördermöglichkeiten durch das Marktanreizprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA): Da es sich beim DuoWIN um zwei miteinander gekoppelte Wärmeerzeugersysteme handelt, können laut Windhager die Förderungen sowohl für Scheitholz als auch für Pelletsgeräte in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen zum DuoWIN Hybridkessel sowie zum LogWIN Klassik in der Version „pellet ready“ können per E-Mail an Windhager angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: