Redaktion  || < älter 2014/0452 jünger > >>|  

DBV-Merkblatt „Betonierbarkeit von Bauteilen aus Stahlbeton“ aktualisiert

(10.3.2014) Der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein e.V. (DBV) hat das DBV-Merkblatt „Betonierbarkeit von Bauteilen aus Stahlbeton - Planungs- und Ausführungsempfehlungen für den Betoneinbau“ im Hinblick auf das europäische Regelwerk zum Betonbau redaktionell überarbeitet.

Das Regelwerk für den Beton- und Stahlbetonbau, die DIN EN 1992-1-1:2011-01, Abschnitt 8 und DIN EN 13670:2011-03, Abschnitte 6 und 8, schreibt in Bezug auf die Betonierbarkeit bestimmte Maßnahmen vor. Die Erfahrung der DBV-Baubera­tung zeigt jedoch, dass diese Maßnahmen in der Praxis nicht immer ausreichend berücksichtigt werden, wodurch die Beto­nierbarkeit eingeschränkt oder in Frage gestellt werden kann.

Das Merkblatt richtet sich in erster Linie an Entwurfs- bzw. Tragwerksplaner und Bauausführende mit dem Ziel, dauerhafte Betonbauwerke und -bauteile mit einem möglichst homogenen Betongefüge, einer ausreichenden Be­on­deckung und einer möglichst vollständigen Umhüllung (und somit ausreichendem Ver­bund) der Bewehrung herzustellen. Die Empfehlungen dieses Merkblattes gelten sinn­gemäß auch für vorgespannte Bauteile.

Die bibliographischen Angaben zum Merkblatt :

  • Betonierbarkeit von Bauteilen aus Stahlbeton – Planungs- und Ausfüh­rungsempfehlungen für den Betoneinbau
  • DBV-Merkblatt
  • Fassung Januar 2014
  • 20 Seiten, 8 Abbildungen, 1 Tabelle
  • Preis: 21,40 Euro für DBV-Mitglieder, 42,80 Euro für Nichtmitglieder, jeweils zzgl. Versandkosten
  • Bestellung per E-Mail an DBV  

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum