Redaktion  || < älter 2014/0118 jünger > >>|  

Plattform für geprüft gesunde Bauprodukte und Projekte

(21.1.2014) Mit dem „Sentinel Bauverzeichnis“ soll gesünderes Bauen und Sanieren einfacher realisiert werden können. Dazu listet die internetgestützte Plattform unter sentinel-bauverzeichnis.eu nicht nur emissionsgeprüfte sowie nachhaltige Produkte und Bauteilsysteme auf, sondern will auch Experten, Investoren, Hersteller und Pro­jekte vernetzen.


sentinel-bauverzeichnis.eu (Bild vergrößern)

Jeder Hersteller kann mit qualifizierten Eignungsnachweisen, etwa Zeugnissen eines akkreditierten Prüflabors, einen Eintrag in das Bauverzeichnis bei der Qualitätssiche­rung des Sentinel Haus Instituts beantragen. Damit reagiert das Institut auf Nacfra­gen zahlreicher Architekten, Verarbeiter und Investoren - etwa aus der Wohnungs­wirtschaft - nach einfach zu recherchierenden, verlässlichen Informationen zur ge­sundheitlichen Qualität und der Nachhaltigkeit von Bauprodukten. „Gesünderes und nachhaltiges Bauen und Sanieren ist kein Zufall“, so Peter Bachmann, Geschäftsfüh­rer des Sentinel Haus Instituts, bei der Vorstellung der neuen Plattform auf dem 11. Allgäuer Baufachkongress von Baumit in Oberstdorf. „Spätestens mit der Vorstellung des Sentinel Bauverzeichnisses gibt es keine Ausrede mehr, dass geprüft gesunde Bauprodukte nicht verfügbar oder schwer zu finden sind“, betonte Bachmann. Auch die Nachfrage stimme, sagte Bachmann mit Bezug auf die neue Marktstudie „Wohn­gesundheit“, die auf dem Baufachkongress vorgestellt wurde. Gerade bei öffentlichen Auftraggebern wie Kommunen und Kirchen gebe es Bedarf, vor allem in den Bereichen Bildungs- und Gesundheitsbauten. Aber auch bei Hotels, im Wohnungsbau und im Seg­ment Einfamilienhaus stehe das Thema Wohngesundheit ganz oben auf der Agenda, wie das Interesse von Baufamilien aber auch von Fertighausanbietern zeige.

Zum Start mehr als 700 Produkte einfach online recherchieren

Das Sentinel Bauverzeichnis startet mit rund 700 einzelnen Produkten. Bis zur BAU 2015 soll das Verzeichnis weiter wachsen. Weitere Kooperationen mit dem Baustoff­handel seien vereinbart, die für deutlich mehr geprüfte Produkte sorgen sollen.

Über eine Suchmaske ist eine gezielte Auswahl nach Anwendungsbereichen möglich. Ein Teil der Baustoffe kann kostenlos abgerufen werden, darunter auch eine Baustoff­liste zum gesunden Kinderzimmer. Der Zugriff auf alle Inhalte der Datenbank erfordert einen kostenpflichtigen Zugang.

Experten für gesundes und nachhaltiges Bauen präsentieren und vernetzen sich

Außerdem versteht sich das Sentinel Bauverzeichnis als eine Plattform, auf der sich im gesunden Bauen geschulte Handwerker, Planer, Bauunternehmen, Investoren, Her­steller und Experten rund um das gesündere Wohnen und Sanieren mit ihren Leistun­gen vorstellen können. Private Bauherren zum Beispiel sollen so „vom Architekt bis zur wohngesunden und bezahlbaren Wandfarbe alle Bausteine für ihr Einfamilienhaus konfigurieren“ können.

Für Profis möglicherweise interessant ist die Dialogfunktion: Mit ihr sollen registrierte Benutzer direkt mit Unternehmen und Experten Kontakt aufnehmen können - zum Bei­spiel um Ingenieurs- und Beratungsleistungen anzufragen. Parallel ermöglicht die Platt­form registrierten Fachkräften die Kommunikation projektspezifischer Produkt- und Ob­jektinformationen an eigene Mitarbeiter und Kunden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: