Redaktion  || < älter 2013/1433 jünger > >>|  

RAL Gütezeichen „Fugendichtungskomponenten und -systeme“ präzisiert und verschärft

RAL Gütezeichen „Fugendichtungskomponenten und -systeme“
  

(5.8.2013) Wenn es durch Fenster und Türen zieht, ist das unge­sund und zudem teuer, denn auf diese Weise geht wertvolle Wärme verloren. Schuld daran sind häufig undichte Fugen. Ihre Abdichtun­gen spielen bei der Bauplanung meistens keine besondere Rolle, ob­wohl sie die Energienutzung um bis zu 25 Prozent verbessern können.

Wer auf dichte Fenster und Türen Wert legt, kann sich an dem RAL Gütezeichen „Fugendichtungskomponenten und -systeme“ orientieren:

  • Innen sind sie luftdicht,
  • in der Mitte dämpfen sie Schall und Wärme und
  • nach außen sind sie dicht gegen Schlagregen und zugleich offen für entweichende Luftfeuchtigkeit.

Darüber hinaus haben sie spezifischen Anforderungen an Brandschutz, Hygiene und Umweltschutz zu folgen.

Bauherren sollten mit Hilfe gütegesicherter Dichtungen Energiekosten senken, den Wohnkomfort steigern und  Schimmelbildung vermeiden können. Greifen Bauplaner und Hersteller auf hochwertige Dichtungen zurück, sollten sie sich wiederum - sofern rich­tig eingebaut - Baumängel und aufwändige Produktrecherchen ersparen.

Fugendichtungskomponenten mit dem RAL Gütezeichen lassen außerdem eine hohe Gebrauchstauglichkeit und Langlebigkeit erwarten, denn sie unterliegen - neben einer stetig neutral durchgeführten Überwachung - auch einem technischen Fortentwick­lungsprozess.

Die Kriterien für die Vergabe des Gütezeichens wurden präzisiert und verschärft. Sie enthalten u.a. höhere Umweltanforderungen, was vor allem die Schadstofffreiheit der Materialien betrifft. Zudem verbessert sich der Service für die Anwender. Sie haben unter anderem Zugang zu Ausschreibungstexten, einer technischen Hotline sowie zu Schulungen und Seminaren.

siehe auch für zusätzliche Informationen: