Redaktion  || < älter 2013/1221 jünger > >>|  

Neues BHKW-Modul von Buderus für den Einbau in beengten Räumen geeignet

(5.7.2013) Mit einer elektrischen Leistung von 12 kW bei etwa 23 kW thermischer Leistung bietet sich das neue Loganova BHKW-Modul EN12 von Buderus besonders für enge Räumlich­keiten an. Buderus hat im Loganova EN12 einen luftgekühlten und verschleißfreien Asynchron-Generator an einen Serien-In­dustrie-Gasmotor gekoppelt.

Mit Drei-Wege-Katalysatortechnik und Lambdaregelung unter­schreitet das neue BHKW-Modul die Grenzwerte der TA Luft deutlich. Es verfügt über einen geschlossenen Kühlwasser­kreislauf mit integrierter Sicherheitstechnik sowie Druckhaltung und Plattenwärmetauscher zur Systemtrennung. Dank Modulvollkapselung und Ent­kopplungselementen soll der mittlere Schalldruckpegel bei weniger als 56 dB(A) in 1 Meter Entfernung liegen.

Ein weiteres Merkmal des BHKW-Moduls ist die integrierte Brennwertnutzung, deshalb kann auf eine Rücklauftemperaturanhebung verzichtet werden. Zur Effizienz der An­lage tragen zudem eine serienmäßig eingebaute Hocheffizienzpumpe sowie eine Vor­lauftemperaturregelung bei.

Wartungsintervalle bei 4.000 Betriebsstunden

Um die Betriebskosten niedrig und die Wirtschaftlichkeit hoch zu halten, wurde die An­lage mit Standard-Komponenten sowie einer geringen Zahl an Verschleißteilen aufge­baut. Die Wartungsintervalle liegen bei 4.000 Betriebsstunden, der Motor muss nach etwa 40.000 Betriebsstunden generalüberholt werden.

Über das Funktionsmodul FM444 der Regelung Logamatic 4000 ist die bidirektionale Kommunikation zwischen einem konventionellen Wärmeerzeuger und dem BHKW-Modul möglich. So können die Betriebszustände des Blockheizkraftwerks zur Steuerung des Gesamtsystems herangezogen werden, und andersherum erhält das Loganova EN12 über diese Schnittstelle die Betriebsanforderungen.

Weitere Informationen zum Loganova BHKW-Modul EN12 können per E-Mail an Buderus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: