Redaktion  || < älter 2013/1101 jünger > >>|  

Multifunktionales Alu-Verbundfenster von Finstral mit rahmenlos wirkender Flügelkontur

(20.6.2013) Der Südtiroler Fensterhersteller Finstral hat im Frühjahr u.a. das multifunktionale Aluminium-Verbundfenster FIN-Project Twin-line Nova in einem schlichten, zeitlosen De­sign vorgestellt. Es verspricht niedrige Energiekosten, hohen Lärmschutz und ein komfortables Raumgefühl.

Die von außen rahmenlos wirkende Flügelkontur führt zu einem vergleichsweise großzügigen Lichteinfall. Und die Kombination von Festverglasungen und Flügelfeldern ermöglicht eine moder­ne und zugleich symmetrische Außenansicht und rundet den harmonischen Gesamteindruck der Fassade ab.

Der gute Schallschutz bis 46 dB wird hauptsächlich durch die großen Scheibenzwischenräume und die 6 mm starke dritte Scheibe im Verbundflügel sichergestellt. Und die im wetterge­schützten Scheibenzwischenraum angeordnete Jalousette er­möglicht die individuelle Regulierung von Licht sowie die Ab­schattung im Raum und lässt sich durch Öffnung des Verbund­flügels leicht reinigen und warten. Da die Jalousette keinen ei­genen Aufsatzkasten erfordert, sind höhere Fenstermaße und einfache, wärmeoptimierte Anschlüsse an die Bausubstanz planbar.

Besonders interessant ist die Verbundflügelvariante Twin-line Nova in Kombination mit dem verdeckten Blendrahmen aus dem FIN-Project-System - siehe auch Baulinks-Beitrag „Neues Alu­minium-Programm von Finstral mit auffallend schmalen Rah­menansichten“ vom 14.8.2012. Da die Jalousette bereits im Fensterflügel integriert ist, sind keine außenseitigen Führungs­schienen für Sonnenschutzeinrichtungen notwendig. Dadurch kann der rahmenlose Übergang von Glas zu Mauerwerk auch bei Drehkipp-Fenstern realisiert werden.

Weitere Informationen zum Aluminium-Verbundfenster FIN-Project Twin-line Nova können per E-Mail an Finstral angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: