Redaktion  || < älter 2013/0940 jünger > >>|  

Rund-ums-Fenster-Komplettsystem von Knauf für Wärmedämmverbundsysteme

(27.5.2013) Für die Leistungsfähigkeit eines Wärmedämmver­bundsystems ist gerade die Ausführung der Anschlüsse rund um die Fenster von entscheidender Bedeutung, da diese die Dichtigkeit des Gesamtsystems maßgeblich mitbeeinflussen. Sind diese handwerklich nicht immer einfach zu lösenden Fens­teranschlüsse unzureichend ausgeführt, kann Wasser in die Dämmebene eindringen und das System beschädigen. Putzab­platzungen und Risse sind dann die unangenehmen Begleiter­scheinungen. Das Knauf Fenster-Komplettsystem will dazu bei­tragen, dass solch knifflige Detailanschlüsse sicher gelöst wer­den können; es besteht aus ...

  • fertig beschichteten Laibungsplatten,
  • entkoppelten Fensterbänken sowie
  • integrierten Jalousiekästen.

Knauf Laibungsplatte

Durch den Einbau der fertig beschichteten Laibungsplatte las­sen sich besonders gerade und optisch ansprechende Laibun­gen in kurzer Zeit fertigstellen:

  • Fensteranschlussprofil anbringen,
  • Laibungsplatte zuschneiden und ankleben,
  • Anschlüsse sowie Stöße verspachteln und zuletzt
  • Farbe auftragen.

Der Arbeits- und Zeitaufwand soll sich laut Knauf im Vergleich zur herkömmlichen Ausführung um mehr als die Hälfte reduzie­ren. Bereits mit einer 20 mm dicken Laibungsplatte aus Poly­urethan mit einem Bemessungswert λ = 0,028 W/mK kann an­nähernd der gleiche Dämmwert wie bei einer herkömmlichen 30 mm dicken Dämmung mit einem Bemessungswert λ = 0,040 W/mK erzielt werden.

Knauf Fensterbank

Zur „absoluten Sicherheit bei Schlagregen“ soll eine Keilplatte unter der Fensterbank beitragen, die als Dämmung und auch als zweite Dichtebene wirkt. Die bewegungsauf­nahmefähige Fensterbank aus Aluminium mit optionaler Fensterbankdichtecke und Bi­tumen-Dichtband komplettiert das System zu einem Gesamtpaket. Das Fensterbank­system entspricht damit den „Empfehlungen für den Einbau/Ersatz von Metall-Fens­terbänken (WDVS-Fassade)“ der Güte-gemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V..

Das Besondere an der Knauf Fensterbank sind die Gleitabschlüsse, die komplett von der eigentlichen Fensterbank entkoppelt sind. Sie werden vor der Fensterbank kraft­schlüssig an den Brüstungsenden mit einem speziellen System-Montagekleber ange­klebt und sind in der Lage, die thermisch bedingten Längenänderungen der Fenster­bank aufzunehmen. Kerbspannungsrisse im Putzsystem sollten somit ausgeschlossen sein, so dass das Regenwasser  sicher und dauerhaft nach außen abgeleitet werden kann.

Die Knauf Fensterbank ermöglicht zudem erstmals den Einbau der Fensterbankabde­ckung nach dem Auftragen des Fassadenoberputzes und erspart somit zusätzliche Ab­klebearbeiten.

Knauf Jalousiekasten

Im Zeitalter des Energiesparens werden die bisher eingesetzten Rollläden zunehmend durch Jalousien abgelöst. Jalousien werden zudem auch deshalb immer beliebter, weil sie zur Tageslichtregulierung genutzt werden können. Aufgrund der effizienten Licht­regulierung entwickeln sich Jalousien gerade bei Passivhäusern inzwischen zum Stan­dard.

Der Knauf Jalousiekastens wurde speziell für den Einbau in ein Wärmedämmverbund­system entwickelt. So sollen speziell das geringe Gesamtgewicht, eine innenliegende Alu-Halteleiste sowie das integrierte Putzabschlussprofil mit Tropfkante zur leichten Montage beitragen.

Weitere Informationen zum Fenster-Komplettsystem können per E-Mail an Knauf angefordert wer­den.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...