Redaktion  || < älter 2013/0734 jünger > >>|  

Anlagensicherheits-Report 2013: Ein Drittel der geprüften(!) Aufzüge mängelfrei

Logo Verband der TÜV e.V. (VdTÜV)(21.4.2013) Laut Anlagensicherheits-Report 2013, den der VdTÜV in Berlin vorgestellt hat, war nur ein Drittel (31,35%) der geprüften Aufzugsanlagen im Jahr 2012 mängelfrei. Rund 9,44% hatten dagegen „sicherheitserhebliche Mängel“ und 58,52% wiesen geringfügige Mängel auf. Bei 0,67% der Aufzüge bzw. bei 4.600 Anla­gen bestand sogar eine akute Gefahr für die Benutzer. Zudem gehen die Experten der Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) davon aus, dass der technische Zustand von rund 250.000 Aufzügen (mehr als ein Drittel aller Aufzüge!) überhaupt nicht be­kannt ist, da sie nicht zur Prüfung angemeldet werden. Insgesamt wird die Zahl der Aufzüge in Deutschland auf über 700.000 geschätzt, aber eben nur etwa 450.000 Anlagen werden regelmäßig durch eine ZÜS geprüft.

„Sollten die Betreiber ihre Aufzüge nicht prüfen lassen, gehen sie bei einem Unfall enorme Haftungsrisiken ein“, erläutert Dr. Klaus Brüggemann, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des VdTÜV. „Wir empfehlen daher dringend mehr Aufklärungsarbeit durch alle Beteiligten - Behörden, Hersteller und Wartungsfirmen sowie Verbände und Prüforganisationen.“ So sei es beispielsweise vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes kritisch, dass Wartungsarbeiten an nicht geprüften Aufzügen durchgeführt würden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: