Redaktion  || < älter 2013/0640 jünger > >>|  

Heizlast-App und Wärmepumpen-Navigator-App von Stiebel Eltron

(10.4.2013; ISH 2013-Bericht) Bei der Dimensionierung und Aus­legung einer Heizungsanlage ist die Heizlast des Gebäudes eine zu bestimmende Größe, die unbedingt möglichst zuverlässig er­mittelt werden muss. Beim Neubau ist das in der Regel kein Prob­lem - im Zuge des Bauantrags und der Planung der haustechni­schen Anlage ist die Berechnung selbstverständlich. Beim Aus­tausch einer Heizungsanlage allerdings wird häufig einfach der entsprechende Wert der alten Anlage übernommen. „Das kann zu fatalen Folgen führen, die die Effizienz und damit die Wirtschaftlichkeit der neuen Heizung drastisch negativ beeinflussen“, betont Frank Röder, Leiter Anlagenplanung und Support bei Stiebel Eltron: „Gerade wenn der veraltete Öl- oder Gasbrenner ge­gen eine moderne, umweltfreundliche Heizung wie eine Wärmepumpe ausgetauscht wird, ist die möglichst exakte Heizlast von großer Bedeutung.“ Mit der neuen Heizlast-App unterstützt das Unternehmen nun die Ermittlung der Gebäude-Heizlast sowie der Wärmeerzeugerleistung nach DIN EN 12831 Beiblatt 2.

Dem Programm reichen einige wenige Angaben zum Gebäude sowie der Öl- oder Gas­verbrauch der vergangenen Jahre für die Bestimmung. Denn die Norm lässt explizit die vereinfachte Berechnung anhand von bekannten Verbrauchsdaten zu. „Natürlich ist dabei keine exakte und raumweise Bestimmung der Gebäude-Heizlast möglich“, erklärt Röder, „dafür muss eine Berechnung nach DIN EN 12831 erfolgen. Dies bieten wir als Serviceleistung aber auch gern an. Dafür sind deutlich weitergehende Angaben, wie zum Beispiel Angaben zur Gebäudehülle und tiefergehende Berechnungen notwendig.“

Und auch, wenn der Verbrauch nicht bekannt ist, kann die App mit einigen zusätzli­chen Angaben zum Gebäude einen ungefähren Wert für die Heizlast aus den eingege­benen Daten sowie hinterlegten Erfahrungswerten zur Verfügung stellen.




  

  

Wärmepumpen-Navigator-App für genauere Daten

Hat die App die individuelle Heizlast berechnet, werden anschlie­ßend auf Wunsch passende Wärmepumpen für den ermittelten Bedarf und das Gebäude vorgeschlagen. „Noch genauere Daten liefert dann gegebenenfalls unsere 'Wärmepumpen-Navigator-App', die bereits seit einigen Monaten verfügbar ist und von zahl­reichen Fachpartnern und Endkunden genutzt wird“, so Röder.

Erhältlich sind die Heizlast-App für iPhone (1. QR-Code rechts) und die Wärmepumpen-Navigator-App für iPAD (2. QR-Code) im App Store von Apple. (Dank der QR-Codes Sie die App mit Hilfe eines QR-Code-Scanners - wie Qrafter oder i-nigma für iOS - auch dann schnell auf Ihrem iPhone/iPad installieren, wenn Ihr mobiles Gerät nicht an konkret diesem Computer angemeldet ist!)

siehe auch für zusätzliche Informationen: