Redaktion  || < älter 2013/0611 jünger > >>|  

Neues Ziegler-Fachmagazin mit Lösungen für den Megatrend Fahrradmobilität

(7.4.2013) Planer und Verantwortliche in Kommunen, aber auch in Betrieben und Institutionen, sollten sich intensiv mit den Anforderungen auseinandersetzen, die sich durch die star­ke Verbreitung von konventionellen Fahrrädern, E-Bikes und Pedelecs ergeben. Darauf weist die E. Ziegler Metallbearbei­tung AG in ihrem neuen „Fachmagazin für Fahrradmobilität“ hin, das ab sofort verfügbar ist.

Der europaweit agierende Spezialist für Überdachungen und Stadtmöblierung bietet im aktuellen Fachmagazin auf 244 Seiten ...

  • nicht nur einen Überblick über Komplett-Lösungen zum Abstellen von Fahrrädern und E-Bikes, wie beispielsweise Anlehnbügel, Fahrradparker, Überdachungen sowie Ladesäulen und abschließ­bare Boxen,
  • sondern auch Planungshilfen und eine aktive Beratung zu den Herausforderun­gen der Zukunft.

„Das Mobilitätsverhalten der Menschen ist im Umbruch und Städte und Gemeinden profitieren vom wachsenden Trend zu Fahrrädern, E-Bikes und Pedelecs“, so Vorstand Christoph Ziegler. „Um das Fahrradfahren jedoch noch attraktiver und das Abstellen und Laden einfach und sicher zu gestalten, bedarf es einer guten Infrastruktur – zum Beispiel für die über eine Million E-Bikes, die inzwischen in Deutschland unterwegs sind.“

Nach Meinung vieler Experten muss Mobilität in urbanen Räumen künftig neu gedacht werden. Denn einerseits wird sie als Rückgrat einer florierenden Wirtschaft und zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben immer wichtiger, andererseits sind die Infra­strukturen inzwischen weitgehend überlastet und Flächenkapazitäten erschöpft. Außerdem erzeugen schädliche Emissionen zunehmend Handlungsdruck.

Das „Fachmagazin für Fahrradmobilität“ kann kostenlos per E-Mail an Ziegler bestellt werden und ist zudem unter ziegler-metall.de > Katalog downloadbar.

siehe auch für zusätzliche Informationen: