Redaktion  || < älter 2013/0355 jünger > >>|  

RE/COVER Green: Vorwerk steigt ein in den Markt der nicht textilen Bodenbeläge

(21.2.2013; BAU 2013-Bericht) Vorwerk hat mit RE/COVER green eine Kollektion ökolo­gischer Elastomere für den Objektbereich vorgestellt. Die neue Generation elastischer Bodenbeläge verspricht Lösungen für ein weites Anwendungsspektrum und wird auf Basis natürlich nachwachsender Rohstoffe (NaWaRos) hergestellt, wie z.B. Rizinus-Pflanzenöl. RE/COVER green kommt in 30 Ausführungen auf den Markt, entwickelt vom Architektur- und Designbüro Hadi Teherani. Das Design ist abgestimmt auf die beson­deren gestalterischen Ansprüche in Office, Shop, Hotel, Gastronomie, Health sowie im öffentlichen Gebäude.

Loading the player ...
Promotion-Clip von Vorwerk (Thumbnails für eine schnelle Inhaltsübersicht)

durch und durch ökologisch

Der Anspruch an ökologisch und nachhaltig konsequentes Handeln wächst – auch in Architektur und Interior Design. Die Kollektion RE/COVER green spiegelt diese Idee konsequent wider: Vom Einsatz regenerativer Energien in der Herstellung über die Ver­arbeitung, das Verlegen bis hin zum Recycling soll der Bodenbelag alle ökologischen Aspekte erfüllen. So kommt Bio-Polyurethan zum Einsatz, das das bei herkömmlichen Designbelägen verwendete Polyvinylchlorid (PVC) komplett ersetzt. RE/COVER green soll dadurch besonders pflegeleicht sein sowie verlegefreundlich, langlebig, geruchs­neutral, emissionsarm und recycelbar. Es entspricht der REACH-Verordnung der Euro­päischen Union und wurde mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet.

green meets design: Uni und Prints

Das Designkonzept von RE/COVER green, das vom Architektur- und Designbüro Hadi Teherani stammt, umfasst insgesamt 30 Positionen. Darunter bei den Unis die Serie „Sparkling Greys“ dazu ein warmes Weiß („Sparkling White“), sowie fein nuan­cierte Grautöne, die sich unkompliziert und dezent in verschie­denste Objektgestaltungen integrieren lassen.

Die „Sparkling Colors“ mit Tönen wie Petrol, Coral, Yellow oder Green hingegen setzen den Boden klar in Szene. Sie eignen sich zur Akzentuierung von Raumzonen zum Beispiel im Health Bereich oder in öffentlichen Gebäuden. Doch sind all diese RE/COVER green Unis mehr als einfarbig: Durch eine unregelmäßi­ge Dot-Struktur auf der Oberfläche tragen sie ein dezentes „Sparkling“, einen Schimmer-Effekt, inspiriert von einer beweg­ten Wasseroberfläche. So wirken die RE/COVER green Unis le­bendig und fügen sich durch leichtes Reflektieren der Umge­bung in den jeweiligen Raum ein.

Darüber hinaus hat das Büro Teherani alle RE/COVER green Unis abgestimmt auf die Farbwelt der Vorwerk SCALE und Freescale Freiform Teppichfliesen - siehe auch Baulinks-Beitrag „Vorwerk baut Hadi Teheranis "Puzzle-Teppich"-Konzept Scale aus“ vom 28.1.2012:

Bei den 18 RE/COVER green Prints werden moderne Interpre­tationen von Holz-, Stein-, Metall- und Used-Optiken visuali­siert. Sie bieten sich an für Shops oder Hotels, Restaurants oder Bars. Diese Prints spielen mit einem optischen Effekt, der in der Herstellung durch Druckzylinderüberlagerungen möglich wird: Die Muster wirken im Raum tatsächlich wie Holz, Stein oder Metall. In der Nähe jedoch soll deutlich werden, dass es sich um gedruckte Dekore handelt. Bei „Endless Wood“ etwa zeigt sich diese Idee der Artworks auch in der Endlosmaserung (Bild).

Die Prints „Digital Code“ (Bild rechts) und „Minimal Grid“ (Bild) setzen auf eine frische Farbstellung und Thematiken, die bei­spielsweise zur Bodenarchitektur im kreativen Office Space passen.

Weitere Informationen zu RE/COVER Green können per E-Mail an Vorwerk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: