Redaktion  || < älter 2013/0280 jünger > >>|  

Modulares Teckentrup-Türen-Programm: unterschiedliche Funktionen bei gleicher Optik

(13.2.2013; BAU 2013-Bericht) Einfach gewählt, einfach montiert – das verspricht der neue, modulare Aufbau der Türenserie „Teckentrup 62“. Feuerwiderstand, Zusatzqua­lifikationen, Falzausprägung, Wandtyp, Zargenart und Sonderausstattungen lassen sich nach dem Baukasten-Prinzip frei konfigurieren; und trotz unterschiedlicher Funk­tionen ist dabei eine stets ansichtsgleiche Tür möglich. Die Serie wurde jetzt auf der BAU dem Fachpublikum erstmals in dieser Form vorgestellt.

„Ein Türtyp, alle Lösungen: Die Parameter lassen sich frei bestimmen, der Einbau er­folgt immer nach dem selben Muster“, erklärte Teckentrup-Geschäftsführer Meinolf Funkenmeier den Baukasten-Gedanken, der bei der Entwicklung der Serie „Teckentrup 62“ Pate stand. Grundelement ist das 62 mm dicke, verzinkte und grundierte Türblatt. Die weiteren Eigenschaften können einfach bestimmt werden: T30, T60 oder T90 Feu­erschutz, Rauchschutz, Einbruch- oder Schallschutz, als Dünn- oder Dickfalz oder stumpf einschlagend, Eck-, Gegen-, Umfassungs-, oder Blockzarge, Verglasungs-Ele­mente, RAL-Farbton und einiges mehr. „Das 62er-System ist besonders bei größeren Objekten ideal, denn der Kunde erhält alle Türen in gleicher Optik - unabhängig von der funktionalen Spezifikation“, sagt Funkenmeier.

Hinzu kommt der Zeitvorteil, den die neue Zargen-Montage mit wenigen Befestigungspunkten verspricht: Bei dieser Einbauva­riante muss der Handwerker nur vorbohren, ein Dübel ist nicht erforderlich (Bild rechts).

Nischen besetzt: Schutz vor Einbruch, Schutz vor Ausbruch

Für spezielle Einsatzbedingungen entwickelt Teckentrup auch weiterhin Türen, die sich nicht in den modularen Aufbau ein­gliedern lassen. Zur BAU zeigte das Unternehmen unter ande­rem neue Lösungen für den Einbruchschutz. Funkenmeier: "Bis zur Klasse RC4 gibt es zum Beispiel zweiflügelige Lösungen auch für den Brandschutz.“ Noch mehr Schutz bietet die be­schusshemmende RC4-Tür - diese erfüllt nun auch Brand­schutz bis T30 und Schallschutz bis 45 dB. „Schutz in die an­dere Richtung bietet die neue Haftraumtür, die es jetzt auch mit verschiedenen Kostklappen gibt“, nennt Funkenmeier ein weiteres Nischenprodukt.

Mit einer Reihe designorientierter Türen (Ganzglas-Feuer­schutz­tür, stumpf einschlagende Feuerschutztür) dokumen­tierte das Unternehmen seinen Auftritt als Vollanbieter. Um­welt­produkt-Deklarationen (EPD) liegen für alle Elemente vor.

Weitere Informationen zur Türenserie „Teckentrup 62“ können per E-Mail an Teckentrup angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...