Redaktion  || < älter 2012/1993 jünger > >>|  

„Leitfaden Türplanung“ - Wie Architekten und Planer Türen perfekt planen

Titel: Leitfaden Türplanung: Anforderungen, Türtechnik und Darstellung in Türlisten
  

(16.11.2012) Zeitgemäße Türen sind multifunktional: Sie kön­nen Gebäude- und Raumzugang oder Flucht- und Rettungs­wegtür darstellen und Vorgaben, wie z.B. Brand- und Einbruch­schutz sowie Barrierefreiheit erfüllen. Die Anforderungen ste­hen vielfach in einer Wechselwirkung zueinander und können sich - an ein und derselben Tür - sogar widersprechen.

Multifunktionalität macht Türen zu komplexen Systemen, die im Planungs- und Bauprozess oft schwer zu überblicken sind. Tür­listen können bis zu fünfzig Parameter enthalten, die in den verschiedenen Gewerken berücksichtigt und widerspruchsfrei ausgeschrieben werden müssen. Schwierigkeiten bei der Reali­sierung komplexer Türsysteme entstehen meist durch die feh­lende ganzheitliche Betrachtung und die daraus resultierende unvollständige Abstim­mung der Türtechnik.

Architekten, Planer, Fachingenieure und auch Generalunternehmer bei der Türplanung zu unterstützen, ist das Ziel des „Leitfadens Türplanung“. Selbst Architekt und Archi­tektenberater mit langjähriger Erfahrung beim Türtechnik-Spezialisten GEZE, hat der Autor Günther Weizenhöfer das Arbeitshandbuch vor allem für größere Bauvorhaben angelegt, um die häufig sehr komplexen Betriebsabläufe in Bezug auf Türen technisch überzeugend umzusetzen.

Technik von Türen und sich beeinflussende Merkmale im Fokus

Hierzu werden die verschiedensten Anforderungen an Türen und die häufigsten Tür­konstruktionen mit ihren Ausstattungselementen in komprimierter Form dargestellt. Der Schwerpunkt liegt bei der technischen Ausgestaltung von Türen und den sich beein­flussenden Merkmalen. Für konkrete Lösungen will der Leitfaden klare Entscheidungs­hilfen liefern und aufzeigen, nach welchen Kriterien die Auswahl der optimalen techni­schen Komponenten erfolgen sollte.

Der hohe Praxisnutzen ergibt sich durch die Betrachtung relevanter Schnittstellen an Türen sowie durch Praxisbeispiele, die Darstellung von Türmerkmalen in Türlisten und umfangreiche Checklisten, die schon in der frühen Planungsphase wichtige Fragestel­lungen klären. Besonders hilfreich ist eine Zusammenfassung der jeweils anzuwenden­den Normen und ihre Auswirkungen auf ein entsprechendes Türelement. Alle behandel­ten Themen werden über Bildmaterial anschaulich dargestellt.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

siehe auch für zusätzliche Informationen: