Redaktion  || < älter 2012/0090 jünger > >>|  

Verarbeitung von gefüllten Coriso-Mauerziegeln in Bewegtbildern

(18.1.2012; Deubau-Bericht) Wie leicht Wärmedämmung im Neubau von der Hand gehen kann, will die Unipor-Ziegel-Gruppe anhand ihrer gefüllten Coriso-Ziegel für monolithische Außenwände aufzeigen - zumal sich deren Verarbeitung nicht von kon­ven­tionellen, ungefüllten Mauerziegeln unterscheidet, wie dieser Coriso-Verarbeitungsfilm der Unipor-Ziegel-Gruppe veranschaulicht:

Loading the player ...

Zur Erinnerung: Bei der Herstellung wird der Coriso-Ziegel nach dem Brennvorgang auf einem Rüttelband mit Dämmstoff befüllt. So gelangt die Dämmstoff-Füllung in die Lochkammern, wo sie sich fest mit dem Ziegel verbindet. „Bei der Verarbeitung der gefüllten Ziegel auf der Baustelle gibt es nichts zu beachten, das nicht auch für traditionelle, ungefüllte Ziegel gelten würde“, erklärt Unipor-Geschäftsführer Dr. Thomas Fehlhaber. „Somit bieten Coriso-Ziegel einen bauphysikalischen Mehrwert, ohne die Kosten oder Anforderungen bei der Verarbeitung zu erhöhen.“

Bohren, Schneiden, Legen

Die gefüllten Unipor-Ziegel lassen sich mit handelsüblichen Schneidwerkzeugen horizontal, vertikal oder diagonal schneiden. Ob in Trocken- oder Nassschnitt: Die Dämmstoff-Füllung aus der Coriso-Mineralwolle bleibt ohne Qualitätsverlust mit den Kammern des Ziegels verbunden. Dies lässt eine gleichbleibend hohe Dämmwirkung des Mauerwerks ohne Wärme- bzw. Kältebrücken erwarten.

Weitere Informationen zu gefüllten Mauerziegeln können per E-Mail an Unipor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...