Redaktion  || < älter 2011/0357 jünger > >>|  

Thermoroom-Innendämmung erhält Flankendämmung

(28.2.2011; BAU-Bericht) Viele Bestandsbauten können aus unterschiedlichen Gründen nachträglich nur von innen gedämmt werden. Hierbei ist nicht nur an die Dämmung der Außenwände sondern auch die bauphysikalische Ertüchtigung angrenzender Bauteile wie Decke, Boden und Innenwände zu denken. Allerdings ist eine schlecht gemachte Flankendämmung optisch zumeist recht unattraktiv. Um diese Situation zu verbessern, will Gutex im Rahmen seines Innendämmsystems Thermoroom auf Basis von Holzfaserdämmplatten im Frühjahr 2011 einen speziellen Dämmkeil zur Flankendämmung auf den Markt bringen.

<!---->

Malern, Stukkateuren und Innenraumgestaltern soll der Dämmkeil die fachgerechte Montage einer Innendämmung erleichtern. Die homogenen, einschichtigen Dämmplatten werden mit einem hauseigenen Klebe- und Spachtelputz aufgebracht und sind diffusionsoffen zu verputzen, streichen oder tapezieren.

Die 125 cm langen Dämmkeile aus Gutex Thermoroom Holzfaserplatten sind 30 mm dick und laufen auf einer Tiefe von 30 cm bis auf eine Dicke von 5 mm aus. Damit soll sicher gestellt werden, dass zu keinem Zeitpunkt die Oberflächentemperatur von Bauteilen, die an die Außenwand anstoßen und wie Kühlrippen ins Haus hineinragen, unter den kritischen Wert von 12,6°C fällt. Denn so lässt sich kondensierende Feuchtigkeit und in der Folge Schimmelbildung vermeiden.

Weitere Informationen zu Thermoroom und speziell auch zur Flankendämmung können per E-Mail an Gutex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: