Redaktion  || < älter 2010/1907 jünger > >>|  

Neue Slimparker von Wöhr für lange, schmale Grundrisse

(20.11.2010) Wenn viel Platz in der Länge, aber wenig Raum in der Breite zur Verfügung steht, kann möglicherweise der neue Slimparker 557 von Wöhr aushelfen. Für schmale Streifen zwischen zwei Gebäuden benötigt dieses schlanke Parksystem nur 2,60 m Einbaubreite. Es ist extra dafür ausgelegt, auf der Fläche zwischen Baugrenze und Gebäude, die mindestens 3,00 m breit sein muss, unterirdisch angeordnet zu werden.

Bis zu 6 Ebenen tief können Fahrzeuge vor und hinter dem Lift gestapelt werden (weitere Grafik dazu).

Eingeparkt wird über einen zentralen Einfahrtsraum, der sich zunächst unsichtbar unter der Erde versteckt hält und von einem wandelbaren Deckel verschlossen wird. Dieser bodenebene Deckel kann mit den unterschiedlichsten Belägen versehen werden. Egal ob Pflastersteine, Marmor, Holz oder natürlicher Rasen - das System passt sich seiner Umgebung an. So bleibt der Bereich neben dem Gebäude als Weg oder Durchfahrt ohne sichtbare Überbauung erhalten.

Zum Einparken wird der Deckel angehoben und der Einfahrtsraum wird sichtbar. Das Auto wird eingeparkt und der Einfahrtsraum wieder abgesenkt. Hat die Deckelplatte wieder Bodenniveau erreicht, transportiert der Lift das Fahrzeug zu den Parkebenen. Zur besseren Raumausnutzung lassen sich auch zwei Stellplätze hintereinander neben dem Lift anordnen. Dann ist ein Leerplatz pro System zum Rangieren der Plattform erforderlich. So lassen sich z. B. bei einer Einbaulänge ab 27,70 m und einer Tiefe von mindestens 11,55 m auf 6 Park­ebenen 23 Stellplätze schaffen.

Weitere Informationen zu Parksystemen wie dem Slimparker können per E-Mail an Otto Wöhr angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: