Redaktion  || < älter 2010/1900 jünger > >>|  

LEED-konforme Wand- und Türelemente von Feco

(18.11.2010) Um die hohen Nachhaltigkeits­anforderungen an eine LEED-Platin-Zertifizierung von Bürogebäuden erfüllen zu können, hat Feco ein Türblatt entwickelt, das u.a. Prüfungen in den Schallschutzklassen II (RW,P = 37dB) und III (RW,P = 42dB) sowie eine objektbezogene Anforderung mit RW,P= 45dB auf Anhieb erfüllt. Die Schallmessungen im ersten damit ausgestatteten Objekt, der Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse in Frankfurt, bestätigen die hohe Qualität der Türelemente. Insgesamt erreicht die Tür des Karlsruhe Unternehmens die LEED-Platin-Zertifizierung aber vor allem durch die Beschaffenheit der verwendeten Holzwerkstoffplatten.

Das Rohmaterial der verwendeten Holzwerkstoffplatten besteht aus Rest- und Abfallhölzern aus FSC-zertifizierten Wäldern und Sägewerken. Die kurzen Transportwege vom Wald über das Sägewerk bis zum Hersteller der Holzwerkstoffplatten werden im LEED-Credit für regionale Baustoffe und Bauprodukte positiv bewertet.

Eine größere Herausforderung war die Erfüllung der LEED-Anforderung nach emissionsfreien Holzwerkstoffplatten. Die Füllungen herkömmlicher Schalldämm-Türblätter bestehen aus Holzwerkstoffen mit Harnstoffverleimung. Eine LEED-Platin-Zertifizierung lässt den Einsatz harnstoffgebundener Holzwerkstoffe - auch solcher mit reduzierter Formaldehyd-Emission - nicht zu. Das neu entwickelte Feco-Türelement besteht aus einem Aluminium-Tragrahmen, der für Stabilität sorgt und beidseitig mit ausschließlich harnstofffrei verleimten Holzwerkstoffplatten beplankt ist. Zwischen den beiden Holzwerkstoffplatten befindet sich je nach Schalldämmanforderung des Türelementes eine mehrlagige Einlage, die ebenfalls LEED-konform ist.

Weitere Informationen zu LEED-konformen Wand- und Türelementen können per E-Mail an feco Innenausbausysteme angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: