Redaktion  || < älter 2010/1522 jünger > >>|  

Lüftungsgerät koppelt Verdunstungskühlung und Wärmerückgewinnung

<!---->(9.9.2010) Der Anspruch an den Innenraumkomfort steigt und mit ihm oft auch der Stromverbrauch für die Klimatisierung. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde jetzt ein Lüftungssystem entwickelt, das indirekte Verdunstungskühlung mit einer Wärmerückgewinnung kombiniert und dadurch sehr effizient für angenehme Raumtemperaturen sorgt. Das Funktionsprinzip der neuen Geräte sowie Testergebnisse in einem Demonstrationsobjekt fasst Die BINE-Projektinfo "Bürogebäude mit Frischluft kühlen" (09/10) zusammen.

Wichtigster Baustein des Lüftungssystems ist ein hochleistungsfähiger Gegenstromwärmetauscher - eine Weiterentwicklung marktgängiger, indirekter Verdunstungskühlsysteme. Durch eine verbesserte Geometrie und Luftführung, den Einsatz neuer Werkstoffe und eine spezielle Oberflächenbeschichtung erzielt er eine Abkühlung bis in die Nähe des Taupunktes. So lässt sich die Raumtemperatur um bis zu 6 K senken. Gekühlt wird mit Wasser - auf konventionelle Kühlmittel kann verzichtet werden. Messungen in einem Demonstrationsgebäude belegen, dass das neue Lüftungssystem in der Lage ist, die Zulufttemperatur zu Räumen auf ca. 20°C zu halten.

In erster Linie eignen sich die Geräte für öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Sportstätten, aber auch für Büro- und Gewerbebauten. Mit Luftmengen von 400 m³/h bis hin zu 6.000 m³/h ist inzwischen eine Produktreihe für unterschiedliche Gebäudegrößen auf dem Markt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: