Redaktion  || < älter 2010/1406 jünger > >>|  

Neues Berichtsheft 19 des Bundesverbandes Porenbeton zur EnEV 2009

<!---->(23.8.2010) Fundiertes Wissen zur Energieeinsparverordnung 2009 und zum Bauen mit dem Baustoff Porenbeton bietet Architekten und Planern jetzt das Berichtsheft 19 des Bundesverbandes Porenbeton. Der Autor, Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, informiert über ...

  • Grundlagen und Ziele der EnEV 2009,
  • das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sowie
  • Nachweisverfahren für zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude.

Das Berichtsheft bietet Berechnungsbeispiele und erläutert die Anforderungen an Bestandsgebäude bis hin zu Regeln zur Datenaufnahme im Bestand.

Das Fazit des Berichtsheftes liegt auf der Hand: EnEV-gerechte Gebäudehüllen lassen sich mit dem Baustoff Porenbeton in bewährter monolithischer Außenwandkonstruktion erfüllen. Eine Zusatzdämmung ist nicht notwendig. Selbstverständlich können auch Gebäude, an die höhere Anforderungen gestellt werden, wie z.B. KfW-Effizienzhäuser, in Verbindung mit einer effizienten Gebäudetechnik auf diese Weise realisiert werden.

Der Bericht 19 "Wärmeschutz und Energieeinsparung - EnEV 2009" steht auf der Homepage des Bundesverbandes Porenbeton unter www.bv-porenbeton.de als PDF-Dokument zum kostenlosen Download bereit.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: