Redaktion  || < älter 2010/1025 jünger > >>|  

Anlehn-Solarfassade für ungenutzte Hallenfassaden

(20.6.2010; Intersolar-Bericht) Schüco hat auf der Intersolar verschiedene Solar-Fassadenkonstruktionen vorgestellt. Neben gewinnbringenden Warm- und Kaltfassaden gehört zu dem ProSol TF-System auch eine Anlehnfassade für Gewerbehallen.

Bislang ungenutzte Hallenfassaden lassen sich mit geringem Investitionsvolumen renditestark mit "ready-to-install"-Paketen solar nachrüsten. Solch ein modular erweiterbares Komplettpaket aus Dünnschichtmodulen mit jeweils 5,7 m² Fläche inkl. Wechselrichterauslegung lässt sich mit wenigen Montagekomponenten montieren.

Der Eingriff in die bestehende Gebäudestruktur ist minimal: Bei geringer statischer Belastung sind lediglich vier Anschlusspunkte an der Bestandsfassade notwendig - aus förderrechtlichen Gründen sollte die Anlehnfassade nicht auf den Boden gestellt werden.

Weitere Informationen zur Anlehnfassade können per E-Mail an Schüco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: