Redaktion  || < älter 2010/0060 jünger > >>|  

Ytong, Vaillant und Dekra kooperieren in Sachen "Energiewerthaus"

(14.1.2010; Deubau-Bericht) Ytong bzw. Xella, Vaillant und Dekra engagieren sich ab sofort gemeinsam für ein nachhaltiges und hochwertiges Hauskonzept - nämlich Xellas Energiewerthaus: Die Gebäudehülle wird aus Ytong-Porenbeton errichtet; und Vaillant sorgt mit Technologien auf Basis regenerativer Energien für die umweltfreundliche und ressourcenschonende Beheizung des Gebäudes. Durch diese Kombination sollen bereits heute die geplanten Standards der EnEV 2012 übertroffen werden. Neu gebaute Energiewerthäuser werden wiederum durch Dekra Sachverständige geprüft und zertifiziert. Anlässlich der Essener Baufachmesse Deubau wurden jetzt entsprechende Kooperationsverträge von Markus Blum, Geschäftsführer Vertrieb der Xella Deutschland GmbH, Lothar Kreutz, Geschäftsführer Dekra Industrial GmbH, sowie Dr. Marc Andree Groos, Geschäftsführer Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, unterzeichnet:


v.l.n.r.: Markus Blum, Lothar Kreutz, Dr. Marc Andree Groos (Bild vergrößern)

"Durch diese Kooperation", freute sich Markus Blum, "setzen wir mit dem Energiewerthaus neue Maßstäbe. Mit den Premium-Produkten wird eine neue Generation vorbildlicher Häuser in Sachen Qualität und Energie gebaut. Energiewerthäuser erfüllen damit nicht nur die gesetzlichen Anforderungen an die Gebäudehülle, sondern sind über 30 Prozent besser als es der Gesetzgeber innerhalb der aktuellen Energieeinsparverordnung EnEV 2009 fordert. Bauherren ist damit die maximale staatliche Förderung sicher."

"Das Konzept des Energiewerthauses steht für überzeugendes Energiesparen. Dass die hohen Standards in einer baubegleitenden Qualitätsprüfung durch die Dekra zertifiziert werden, war für Vaillant ein weiteres Argument, das Leistungspaket um eine hocheffiziente und regenerative Wohnwärme- und Warmwasserversorgung zu ergänzen", betonte Dr. Marc Andree Groos, Geschäftsführer Vaillant Deutschland, und ergänzte. "Unabhängig davon empfehlen wir eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Die durchgängige Nutzung der Heiz- und Lüftungstechnik von Vaillant in Verbindung mit der massiven Gebäudehülle aus Ytong Dämmsteinen gewährleistet die ideale Abstimmung der Systemkomponenten aufeinander."

Energiewerthaus"Durch eine baubegleitende Prüfung der Qualität sowie die abschließend durchgeführte Begleitung der Abnahme des Hauses durch Dekra Sachverständige werden die hohen Anforderungen des Energiewerthaus-Konzeptes unabhängig geprüft", erläuterte Dekra Industrial Geschäftsführer Lothar Kreutz. "Erfüllt das Haus alle Anforderungen, erhält es das Dekra Energiewerthaus-Zertifikat: mit Sicherheit ein gutes Gefühl."

Bauherren verspricht das Energiewerthaus damit einen gewerkübergreifenden Qualitätsstandard. Daher darf es nur von einem zertifizierten Energiewerthaus-Partner errichtet werden, der sich in mehreren Schulungen dafür qualifiziert hat. Der Partner betreut die Baufamilie rundum und koordiniert alle Arbeiten bis zur Fertigstellung des Hauses. Bundesweit lassen über 300 zertifizierte Energiewerthaus-Partner eine kompetente Betreuung und qualitativ hochwertige Bauausführung erwarten.

Weitere Informationen zum Energiewerthaus können per E-Mail an Xella angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: