Redaktion  || < älter 2009/2174 jünger > >>|  

BauRente für Betriebsinhaber: BauRente BasisPlus von SOKA-BAU

(27.12.2009) Mit der so genannten Basisrente - auch Rürup-Rente genannt - können sich Betriebsinhaber und Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) steuerbegünstigt eine an der gesetzlichen Rente orientierte Altersversorgung aufbauen. Speziell für die Baubranche hat SOKA-BAU (Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG) die BauRente BasisPlus entwickelt.

Die staatliche Förderung der Basisrente ist ausgesprochen attraktiv und sie wächst dynamisch von Jahr zu Jahr. Jeder Euro Beitrag senkt in 2010 das zu versteuernde Einkommen um 70 Cent. Bei einem Grenzsteuersatz von z.B. 48 Prozent übernimmt der Staat somit von jedem Euro Beitrag ca. 33 Cent. Die Höchstgrenze für Vorsorgeaufwendungen der so genannten ersten Stufe liegt bei 40.000 Euro für zusammen veranlagte Ehepaare und bei 20.000 Euro für Ledige. Der Prozentsatz der Förderung steigt von 70 Prozent in diesem Jahr kontinuierlich bis auf 100 Prozent in 2025.

Ein Beispiel: Ein Betriebsinhaber, 45 Jahre, zahlt monatlich 500 Euro Beitrag in die Basisrente ein. Bei einem angenommenen zu versteuernden Einkommen von 60.000 Euro beteiligt sich der Staat 2010 mit einer Steuerersparnis von 2.000 Euro, d.h. der Staat übernimmt 33 Prozent seines Beitrags. Nach 20 Jahren erhält der Betriebsinhaber eine monatliche Rente von garantiert 695 Euro. Hinzu kommt eine nicht garantierte Überschussrente von ca. 150 Euro (bei angenommenen 4,59 Prozent Gesamtverzinsung).

Geeignet für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF)

Für GGF lohnt es sich erst einmal, die Höchstbeträge der steuerlich begünstigten Altersvorsorgemöglichkeiten für Arbeitnehmer in der betrieblichen Altersversorgung auszuschöpfen. Mittels Entgeltumwandlung in einer betrieblichen Altersversorgung kann der GGF in den Durchführungswegen Pensionskasse oder Direktversicherung 4.440 Euro im Jahr 2010 steuerfrei ansparen. Wem das nicht reicht, der kann mit der BauRente BasisPlus ebenfalls steuerbegünstigt seine künftigen Rentenbezüge erhöhen.

Für beherrschende GGF steht dann allerdings nicht mehr der volle Förderrahmen in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung. Dieser wird pauschal um den Höchstbetrag in der gesetzlichen Rentenversicherung (Ost) - das sind 11.105 Euro - gemindert. Damit verbleiben aber in jedem Fall 8.895 Euro im Jahr, das sind rund 740 Euro im Monat, für die die Rürup-Förderung in Anspruch genommen werden kann. Presseinformation

BauRente BasisPlus

Auf Basis der Rürup-Förderung hat SOKA-BAU für Betriebsinhaber und GGF der Bauwirtschaft ein Produkt zur Altersvorsorge entwickelt: die BauRente BasisPlus. Denn neben der staatlichen Förderung ist das richtige Produkt ganz entscheidend. "Die BauRente BasisPlus von SOKABAU kombiniert die Steuervorteile der Rürup-Förderung mit den Produktvorteilen der BauRente ZukunftPlus", erklärt Konstantin Hünewinkel, Altersvorsorgespezialist bei SOKA-BAU. "Einer davon ist die lebenslang garantierte Verzinsung des angesparten Kapitals von 2,75 Prozent. Das führt zu vorbildlichen Garantierenten. Und Abschlussprovisionen werden bei SOKA-BAU auch nicht gezahlt."

Fazit: Die BauRente BasisPlus ist für Betriebsinhaber und GGF eine gute Möglichkeit, eine angemessene Altersversorgung aufzubauen, und für Betriebsinhaber die einzige, den Staat an den Beitragszahlungen zu beteiligen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: