Redaktion  || < älter 2009/2056 jünger > >>|  

Gipsplatten verbiegen!?

(2.12.2009) Runden Formen wurde schon in der alten chinesischen Philosophie nachgesagt, dass sie eine besondere Bedeutung für das Wohlbefinden haben. Denn durch Rundungen kann die Lebensenergie besser fließen. Deshalb fühlen sich viele Menschen in Räumen mit runden und fließenden Geometrien besonders wohl. Immer häufiger finden sich auch in der modernen Architektur schwungvolle und runde Formen, die eine besondere Atmosphäre schaffen sollen.


Für die Umsetzung solch schwungvoller Gestaltungsideen gibt es viele moderne Baustoffe die sich flexibel formen lassen. Zu diesen gehören sogar bestimmte Pro­dukte aus Gips. Mit Hilfe von biegsamen Spezialgipsplatten, wie etwa den "Riflex (Glasroc F)"-Platten von Rigips, lassen sich runde Formen mit einem relativ geringen Aufwand realisieren - mit Krümmungsradien von bis zu 600 Millimetern.

Die "Riflex (Glasroc F)"-Platten sind trocken formbar und dank  integriertem Glasvlies außergewöhnlich flexibel sowie sehr stabil. Vor der Montage werden die Platten einfach kurz "geschüttelt", um das eingelegte Glasvlies zu dehnen und die 1,20 Meter mal 2,40 Meter großen Platten biegsam zu machen. Die Platten haben eine sehr glatte, ebene Oberfläche, und durch die Trockenbau-Technik wird zusätzliche Baufeuchte vermieden- siehe auch Bild rechts aus dem Beitrag "Schief, krumm und ausgezeichnet: Ausbau des Strahlentherapiezentrums" vom 31.7.2008.

Mit der "Riflex (Glasroc F)" können auch Wände mit guten Schalldämmwerten erstellt werden, die besonders hohe Brandschutzanforderungen erfüllen. Zudem unterstützen die Platten wie auch viele andere Produkte und Systeme des Herstellers ein wohngesundes Raumklima.

Weitere Informationen zu Riflex können per E-Mail an Rigips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: