Redaktion  || < älter 2009/1359 jünger > >>|  

Naturnahes Grün: "Naturgarten - empfohlen von Bioland"

(8.8.2009) Am 6.8.2009 startete die neue Kooperation von Bioland e.V. und Naturgarten e.V. Damit ist künftig die Zertifizierung von Dienstleistungen im naturnahem Garten- und Landschaftsbau sowie die Zertifizierung von Produktionsbetrieben im Wildpflanzen- und Wildsamenanbau möglich.


Beim Pressetermin in Weisel (Nähe Loreley) stellten beide Verbände den ersten zertifizierten "Naturgarten - empfohlen von Bioland" der Öffentlichkeit vor. 20 zertifizierte "Fachbetriebe für Naturnahes Grün - empfohlen von Bioland" wollen zukünftig Leistungen nach gemeinsam entwickelten Richtlinien anbieten. Sie sind spezialisiert in den drei Kategorien ...

  • Naturnahe Planung,
  • Naturnahe Gestaltung/Ausführung sowie
  • Naturnahe Wildpflanzen- und Wildsamenproduktion.

Der Gartenliebhaber soll somit nun umfassende Planungs- und Gestaltungsangebote nutzen können, in denen gezielt einheimische, biologisch erzeugte Wildpflanzen sowie umweltverträgliche Baumaterialien eingesetzt werden.

"Mit der Kooperation übernehmen Bioland und Naturgarten die ökologische Vorreiterrolle im naturnahen Garten- und Landschaftsbau", freut sich Thomas Dosch, Präsident von Bioland e.V. und erläutert: "Die Entwicklung von naturnahem Grün leistet dabei einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Artenvielfalt und einer Minimierung des Ressourcenverbrauches."

"Unsere Fachbetriebe garantieren eine hohe ökologische Qualität im Dienstleistungsbereich und bei der biologischen Wildpflanzenproduktion", erklären Reinhard Witt und Kerstin Lüchow, Vorstände von Naturgarten e.V. und ergänzen: "Durch strenge Richtlinien, unabhängige Kontrollen und eine eigene Marke grenzen wir uns jetzt gegenüber dem konventionellen Garten- und Landschaftsbau ab."

Ohne Richtlinien geht's nicht

Kernstück der Zusammenarbeit sind die gemeinsam entwickelten Richtlinien. So sind z.B. bei der Gestaltung von Naturnahem Grün mindestens 60% biologisch-einheimische Wildpflanzen zu verwenden. Der Einsatz von problematischen, invasiven Pflanzenarten oder gentechnisch verändertem Saat-  und Pflanzgut ist nicht gestattet. Ebenso tabu sind Natursteine aus Übersee und Tropenhölzer.

Diese Grundsätze sind in Deutschlands erstem "Naturgarten - empfohlen von Bioland" der Familie Knecht in Weisel im mittleren Rheintal berücksichtigt worden. In sechswöchiger Bauzeit entstand dieser struktur- und artenreiche Naturgarten.

Für die Betreuung der Fachbetriebe für Naturnahes Grün und die Information von Interessenten ist Naturgarten e.V. zuständig. Bioland e.V. unterstützt seinen Kooperationspartner vor allem bei der Kommunikation, bei der Belieferung der Fachbetriebe mit Bioland-Pflanzgut und bei der Weiterentwicklung der Zertifizierung.

Weitere Informationen zum "Naturgarten - empfohlen von Bioland" können per E-Mail an Naturgarten angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: