Redaktion  || < älter 2009/0633 jünger > >>|  

Consense für nachhaltiges Bauen auch 2009 in Stuttgart

(19.4.2009) Nachhaltiges Bauen steht hoch im Kurs. Dies zeigt auch das Interesse an der "Consense - internationaler Kongress und Fachausstellung für nachhaltiges Bauen" am 23. und 24. Juni in Stuttgart. Gut zwei Monate vor dem Startschuss soll sich bereits eine große Zahl Besucher, Kongressteilnehmer und Aussteller angemeldet haben. Unter dem Motto "Mehrwert schaffen - Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft" ist jedenfalls ein anspruchsvolles Programm angekündigt. Es geht um Fragen wie ...

  • Welche Vorteile haben Nutzer von nachhaltigen Gebäuden?
  • Wie sieht der Benefit nachhaltigen Bauens für Investoren und Bestandhalter aus?
  • Wie wird nachhaltiges Bauen zum Innovationstreiber für Bauproduktehersteller?

Der Bogen wird gespannt von der "Nachhaltigen Stadtentwicklung" bis hin zur Internationalisierung des Deutschen Gütesiegels. Dazu zählen auch die Ausbildung der Auditoren und die neuen Arbeitsgruppen, die jetzt ihre Arbeit aufgenommen haben, um weitere Gebäudetypen und Stadtquartiere zu zertifizieren - darunter auch Wohn- und Bestandsbauten, Gewerbe- und Industriegebäude sowie der Neubau von Stadtquartieren.


Kongress im Plenum 2008

Erstmals bietet die Consense die Möglichkeit, nachhaltig gebaute und zertifizierte Objekte direkt vor Ort zu begutachten. Dazu stehen Exkursionen zu einzelnen Gebäuden an, die eine Vorreiterrolle übernehmen, da sie als erste mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet wurden.

Parallel zum internationalen Kongress findet die Fachausstellung statt. Bereits zugesagt haben namhafte Firmen wie z.B. Bilfinger Berger, BASF oder Schüco. Hochwertige Dienstleistungen und Produkte sollen hier im Mittelpunkt stehen, denn nachhaltiges Bauen treibt viele Innovationen voran:

"Wir sind der Auffassung, dass Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema der Zukunft im Bauwesen ist. Mit der Consense wird eine junge Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch geboten", so Holger Schirmeier, bei Xella Aircrete Systems GmbH im Bereich Vertrieb mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Industriebauprojekte tätig: "Hier lassen sich Netzwerke im Sinne des nachhaltigen Bauens bilden!" In der Ausstellung präsentiert Xella, die bereits zum zweiten Mal bei der Consense am Start ist, Produkte, Projekte und Entwicklungen zum Thema Brandsicherheit sowie nachhaltiges und klimasicheres Bauen.

"Hier wird gezeigt, wie Wirtschaftlichkeit und Qualität in Einklang zu bringen sind", sagt Andreas Gradinger, Leiter "Planer und Objektmanagement" bei Caparol, "wir sehen dies als gesunde und konsequente Entwicklung." Ein großer Vorzug der Veranstaltung sei, dass die ganze Bandbreite der Bau-, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft angesprochen wird - von Investoren und Planern bis hin zu Projektentwicklern. Gradinger schätzt die Möglichkeit, auf der Consense mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen, die wie Caparol bereit sind, neue Wege zu beschreiten - bis hin zur gesamten Lebenszyklus-Betrachtung.


incl. Fachaustellung

"Die DGNB informiert im Rahmen der Consense über die neuesten Entwicklungen im Bereich Green Building sowohl im nationalen als auch im internationalen Umfeld", sagt Dr. Michael Bauer, Geschäftführer von Drees & Sommer Advanced Building Technologies. "So werden zum Beispiel die neuen Inhalte für die Green-Building-Zertifizierung für sanierte Gebäude sowie Neues zum Thema Portfolio-Zertifizierung, Retail, Wohnen, Schulen, Stadtentwicklung vorgestellt. Als Green-Building-Experte und DGNB Zertifizierer erwarten wir von der Consense einen spannenden Informationsaustausch.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: