Redaktion  || < älter 2009/0393 jünger > >>|  

Renoviervlies und Rissbrücke machen Altuntergründe nutzbar

(6.3.2009) Die zwangsläufige Entfernung von sehr schlechten Altuntergründen soll passé sein: Das neue Renoviervlies RR 201 und die Rissbrücke RR 203 von Uzin im Verbund mit Grundierungen und Spachtelmassen der Marke verstehen sich als die neuen Alleskönner in der technisch sicheren Sanierung von Altuntergründen. Eine große Herausforderung, denn diese weisen häufig eine schlechte Tragfähigkeit, viele Risse oder uneinheitliche Übergänge auf. Laut Uzin ist das neue Saniersystem mit einem passenden Vorteils-Pack ausgestattet: So könne auf das Verharzen der Risse verzichtet werden. Es entstünden auch bedeutend weniger Staub-, Lärm- und Geruchsbelastungen als bei herkömmlichen Renovierungsverfahren.

Renovierung und Sanierung von Altuntergründen gehören zu den Herausforderungen, denen sich Parkett- und Bodenleger auf der Baustelle täglich stellen müssen. Denn es erfordert die ganze Erfahrung und das ganze Können, Altuntergründe mit meist sehr unterschiedlichen Materialien und baustellenbedingten Möglichkeiten richtig einzuschätzen und daraus die entsprechenden Maßnahmen für die Sanierung abzuleiten.

Mit den beiden Neuprodukten Renoviervlies RR 201 und Rissbrücke RR 203 bietet Uzin ein Sanierungssystem, mit dem unterschiedliche Altuntergründe sicherer zu sanieren seien. das gelte selbst für extrem marode Untergründe,  indem der Unterboden durch den intensiven Verbund aller Komponenten - Nivelliermasse, Rissbrücke und Renoviervlies - dauerhaft zusammengehalten werde.

Renoviervlies Uzin RR 201

<!---->Das Renoviervlies RR 201 besteht aus 50 Millimeter langen alkalibeständigen Glasfasern (Bild rechts), die in alle Raumrichtungen ausgerichtet und mit einem löslichen Binder zu einer Matte fixiert sind. Das Flächengewicht, die Feinheit der Fäden und die große spezifische Oberfläche versprechen eine gute Durchdringung und Sättigung der Matte sowie eine gute Verkrallung der Fasern mit den Uzin Spachtelmassen.

Nach dem Ausgießen der Spachtelmassen auf das lose verlegte Renoviervlies löst sich das Bindemittel, das die Fasern der Matte zusammenhält. So werden die Fasern vollständig von Spachtelmasse ummantelt und wirken armierend in alle Richtungen. Die hohe Zugfestigkeit und der ideale Gleitwiderstand der Fasern ermöglichen die Überbrückung von Rissen. Das Verbundsystem kann dadurch Dehnungen und Schwingungen aus dem Unterboden aufnehmen und ableiten. So kann mit dem Einsatz von RR 201 den Rückbau von Altuntergründen vermieden werden und aufwändige Untergrund-Vorarbeiten können entfallen.

Das Vlies eignet sich für die Sanierung von Untergründen mit schlechter Tragfähigkeit, Rissen, Übergängen und auf schwingungsgefährdeten Untergründen.

Rissbrücke Uzin RR 203

Mit RR 203 bietet Uzin ein hochreißfestes Riss-Armierungsgelege mit bemerkenswerter Zugfestigkeit und hoher Bruchdehnung. Es soll im Verbund-System mit dem Renoviervlies Uzin RR 201 und Uzin Spachtelmassen Risse, Fugen und Übergänge mit Rissbreiten von drei bis fünf Millimetern überbrücken und armieren können. Die Rissarmierung kompensiere auch leichte Schwingungen und Bewegungen aus dem Untergrund.

Nach Überarbeitung der Risse mit RR 203 wird die Gesamtfläche mit Renoviervlies RR 201 lose ausgelegt und mit Uzin Spachtelmassen in einer Dicke von mindestens fünf Millimetern überspachtelt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: