Redaktion  || < älter 2009/0274 jünger > >>|  

Steckerfertiges Rolltor für Garagen von Roma vorgestellt

(18.2.2009; R+T-Bericht) Auf der R+T hat die ROMA KG ein neues Rolltor aus hochwertigem Aluminium vorgestellt. Rolento will sich vor allem durch seine besondere Montagefreundlichkeit hervorheben. So sollen mögliche Fehler beim Anschließen ausgeschlossen werden und sich der Zeitaufwand für den Einbau und die Inbetriebnahme des Tores erheblich reduzieren.

Für den Anschluss der Steuerung muss lediglich ein vom Rolltor kommendes, steckerfertiges Kabel in zwei verwechslungssichere Anschlussbuchsen eingesetzt werden. Umständliches Abisolieren und filigranes Anschließen der Kabel an der Klemmleiste der Steuerung entfallen. Auch die Kabelverlegung wird erheblich erleichtert. Dank der geteilten Führungsschiene lassen sich die Leitungen für Motor, Abrollsicherung und Lichtschranke in der Schiene verlegen. Zusätzliche Kabelkanäle sind überflüssig. Das spart nicht nur Material, sondern sieht auch optisch besser aus.

Die neue Steuerung verspricht weitere Vorteile: Eine Programmierung ist nicht notwendig, Schließkantensicherung, Lichtschranken und andere Zubehörelemente werden automatisch erkannt. Ebenso erfolgt die Laufzeiteinstellung selbsttätig. Wird der Deckel der Steuerung geschlossen, ist der Inbetriebnahmemodus automatisch beendet. So bedarf es nur noch einer 230 V-Steckdose in Steuerungsnähe und das Tor kann nach erfolgter Montage sofort in Betrieb genommen werden. Dank dieser Innovationen reduziert sich laut Roma die Zeit für Elektroarbeiten um zirka 1,5 bis zwei Stunden.

Die Steuerung verfügt nun über ein integriertes Garagenlicht, so dass für ein kontrolliertes Ein- und Aussteigen ohne Stolpern gesorgt ist. Zudem besitzt Rolento eine patentierte Panzerarretierung: Nicht nur wird dadurch mindestens die Klasse 2 beim Widerstand gegen Windlasten erreicht - ein Vorteil vor allem bei breiten Garagentoren an sturmgefährdeten Standorten. Auch die Einbruchsicherheit soll sich erhöhen, da der Auszug der Lamellen aus den Führungsschienen erheblich erschwert wird. Darüber hinaus verfügt das neu konzeptierte Aluminiumtor standardmäßig über die Hochschiebesicherung HST und verdeckt liegende Führungsschienenbefestigungen. Zuverlässiger Unfallschutz wie etwa gegen das Einquetschen von Fingern oder durch vergessene Gegenstände im Torbereich wird wiederum durch eine optische Schließkantensicherung erreicht. Das Tor entspricht der europäischen Toreproduktnorm DIN EN 13241-1.

Die Torbedienung erfolgt wahlweise über einen Taster an der Steuerungseinheit oder per 4-Kanal-Handsender. So lässt sich auch das Licht extra steuern.

<!---->

Rolento ist in den Kastengrößen 250 und 300 erhältlich, die Montage kann sowohl innen als auch außen erfolgen. Neben Profilen mit 55 mm Breite gibt es die optisch attraktive Variante mit 77 mm Breite. Hier ist die Farbauswahl besonders groß: Mit zwölf Standardfarben und 52 Farbfolierungen sowie zusätzlichen Profilen wie Lüftungslamellen, Designprofilen S77 und Sichtfensterprofilen kann der Fachhandel vielfältig auf die individuellen Wünsche der Kunden eingehen. Alternativ stehen auch drei verschiedene Rollgitterbehänge vom Typ Protego zur Verfügung. Die Blendkappentore sind weitestgehend vormontiert, die optional integrierte Nothandbedienung lässt sich ohne Bohrungen durch den Sturz installieren.

Rolento soll ab Juni 2009 erhältlich sein.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: