Redaktion  || < älter 2008/0459 jünger > >>|  

Holzfaser-WDVS direkt aufs Mauerwerk

(15.3.2008; Dach+Holz-Bericht) Ab sofort lässt sich ein Inthermo-WDV-Sytem auch auf konventionellem Mauerwerk direkt applizieren: Möglich wird's durch die neu entwickelte Holzfaser-Dämmplatte HFD-Exterior Massiv. Diese Putzträgerplatte aus natürlichen Holzfasern ist in handlich-kompakten Formaten erhältlich und lässt sich im Punkt-Wulst-Verfahren anbringen. Eine Verankerung in der Außenmauer wird im Anschluss durch System-eigene Dübel erzielt.


Bisher war das Inthermo Wärmedämm-Verbundsystem mit einer Unterkonstruktion aus Holzlatten auf gemauerten Außenwänden zu montieren. Solche Systeme stoßen dabei schneller an Grenzen, wo die bauliche Situation (z.B. bei strikt einzuhaltenden Mindestabstandsgeboten zur Grundstücksgrenze) ein Aufdämmen der Fassade in erforderlicher Dicke einschränken. Aber auch für unebenen Untergrund bietet sich die neu entwickelten Holzfaserdämmplatte an.

  • Mit einem Gewicht von ca. 150 kg/m³,
  • einer Druckfestigkeit von 70 kPa und
  • einer Wärmeleitfähigkeit von ca. 0,042 W/mK

... bringt die im Nassverfahren hergestellte Putzträgerplatte nützliche  Eigenschaften für die energetische Sanierung gemauerter Bestandsgebäude mit.

siehe auch für weitere Informationen:

  • INTHERMO AG,
    ... eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Deutschen Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG (Caparol-Firmengruppe)

ausgewählte weitere Meldungen: